Weibel feiert 40-Jähriges

WANDEL ⋅ Bleisatz und Setzkästen, mit denen die Tübacher Druckerei vor 40 Jahren angefangen hat, findet man nur noch im Museum.

TAGBLATT

Im Jahr 1977 gründeten die Gebrüder Franz und Stefan Weibel als Zweimannbetrieb die Druckerei Weibel AG. Heuer feiert der mittlerweile in Weibel Druck & Design AG umbenannte Familienbetrieb mit 15 Mitarbeitenden das 40-jährige Bestehen. In den vergangenen vier Jahrzehnten hat sich die Druckbranche ­radikal verändert. Bleisatz, Setzkasten sowie der erste Computer, mit denen die Gründer gestartet sind, sind noch im Museum zu finden.

Im Jahr 2013 übernahmen die Söhne Dani und Thomas Weibel sowie der ehemals Lernende ­Pascal Wuillemin das Ruder. Das neue Geschäftsleitungstrio führt die Firma mit Standorten in ­Tübach und Arbon mit frischen Ideen und neuen Angeboten in die Zukunft: «Die ehemalige Druckerei-Bude hat sich längst zu einer schlagkräftigen Werbeagentur, die auch noch druckt, gewandelt», heisst es in einer Mitteilung der Firma.

Programmieren von Webseiten als Standbein

Neben dem traditionellen Druckgeschäft sind über die Jahre immer mehr Dienstleistungen dazugekommen. Heute werden ­den Kunden aus verschiedensten Branchen Leistungen in Grafik/Kreation, Logo-Design, Druck, Webdesign, Fotografie, Video und Beschriftung angeboten – ­alles, was zu einem grafischen Geschäftsauftritt dazugehört.

Das Internet hat längst Einzug gehalten. Der Web-Bereich, genauer das Programmieren von Websites, ist für Weibel Druck & Design mittlerweile zu einem starken Standbein geworden. Es wurden bereits über 50 Websites für kleine und mittlere Unternehmen erstellt. Aus diesem Grund sei im neuen Logo der Zusatz Web integriert, um diesem Bereich das nötige Gewicht zu verleihen. Videos im Web werden wichtiger: ein kurzes Erklär­video, einen Imagefilm für eine Firma oder zur Bewerbung eines Events. Videos werden immer ­beliebter und erreichen ein grosses Publikum. Das Unternehmen filmt, schneidet, vertont und stellt den Kunden den fertigen Film für Einsätze auf Websites oder Social Media zur Verfügung. Dies zu einem Bruchteil der ­Kosten einer «normalen» Videoproduktion.