Unverwüstliches Werkhof-Auto

Der Werkhof in Tübach hat ein neues Fahrzeug. Nachdem das alte Werkhof-Auto mit seinen 17 Jahren etwas Altersschwäche bekundete, durfte es vergangenen Montag in Ruhestand treten. Als Nachfolger wurde ein Toyota-Hilux-Pick-up-Truck gewählt.

Verzögerung durch Tsunami
Garagist Adrian Weiersmüller übergab das neue Auto an Gemeindepräsident Michael Götte und Bausekretär Marcel Helfenberger. Ebenfalls zugegen war Werkhofleiter Franz Koller, der das Auto hauptsächlich fahren wird. Es sei der Gemeindeverwaltung wichtig gewesen, das neue Fahrzeug bei der lokalen Garage zu kaufen, sagte Michael Götte. Da es sich bei der Garage Weiersmüller nicht um einen Direktimporteur handelt, musste sich die Gemeinde lange gedulden. Das Auto wurde schon im vergangenen Herbst erwartet. Die Lieferung verzögerte sich zusätzlich wegen des Tsunamis in Japan, der dort auch der Autoindustrie zugesetzt hatte. Das neue Gefährt kostete die Steuerzahler knapp 50 000 Franken. Der Ruf des Autos lässt aber darauf schliessen, dass es sein Geld wert ist.

Ein robustes Fahrzeug

Der Toyota-Pick-up gilt als unverwüstlich: Die Macher der Autosendung «Top Gear» von der britischen BBC fuhren ihn bis zum Nordpol – als erstes Auto überhaupt. Solch arktische Verhältnisse wird der Tübacher Hilux kaum zu bewältigen haben, doch immerhin hat er für den Winterdienst ein Drehlicht auf dem Dach. Ausserdem wurde eine grosse Ladebrücke mit Kippfunktion installiert.

Posted in: