Schreinerei Schmid AG – nächste Generation übernimmt

Nach 34 Jahren übergibt Hanspeter Schmid die Schreinerei an seinen Sohn Michael und seine Frau Chantal Schmid. Die Zukunft des Betriebs sei gesichert.

TAGBLATT

Der Schreinermeister Hanspeter Schmid gibt die Leitung seines Schreinerbetriebs nach 34 Jahren an seinen jüngsten Sohn Michael weiter. Hanspeter Schmid hat die Schreinerei damals in Tübach gegründet. In Zukunft wird er noch aushilfsweise im Betrieb arbeiten.

Seit 15 Jahren im Betrieb tätig

Michael Schmid ist seit dem 1. August 2015 Inhaber der neu benannten «Michael Schmid AG – Bau- und Möbelschreinerei» und leitet die Firma gemeinsam mit seiner Frau Chantal. «Der Betrieb wird im gewohnten Stil weitergeführt, so wie es sich die Kunden gewohnt sind», sagt der 35-Jährige. Michael Schmid absolvierte eine vierjährige Lehre als Schreiner auswärts. Vor 15 Jahren ist er beim Schreinerbetrieb des Vaters eingestiegen, wo er «das Schreinerhandwerk laufend verfeinerte».

Schweizer Möbel aus Tübach

Im Familienbetrieb lege man grossen Wert auf den persönlichen Kontakt zu seinen Kunden. Sämtliche Möbelstücke würden von der Schreinerei nach individuellen Wünschen hergestellt. Auch speziellere Möbel werden nach Mass angefertigt. «Wir beziehen keine Fertigprodukte, alles stammt aus Schweizer Produktion», sagt Michael Schmid. Die Angebotspalette reicht von Hauseingangs- und Zimmertüren über Einbauschränke und Garderoben bis hin zu Fenster-Reparaturen und Glaser-Arbeiten. Mit diesem Generationenwechsel sei die Zukunft der Tübacher Schreinerei gesichert. (pd/jor)

www.schmid-tuebach.ch

Posted in: