Alles zur aktuellen Schulschliessung

*** Update 01.04.2020, 10:00 Uhr ***

Die Schule Tübach hat einige Informationen und Ideen für Freizeit- und Ferienbeschäftigungen zusammengestellt. Sie finden die Infos unter:
Beschäftigungsideen für die Frühlingsferien – Linksammlung
Ideen für die Freizeit Drinnen & Draussen

 

*** Update 18.03.2020, 13:15 Uhr ***

Das Amt für Volksschule hat eine FAQ für die wichtigsten Fragen zusammengestellt. Diese Listen werden laufend aktualisiert.
https://www.sg.ch/bildung-sport/volksschule/aus-dem-amt/Corona.html

Aufnahmeprüfungen für das Untergymnasium
Vor dem Hintergrund der sich verschärfenden Massnahmen sieht es die Kantonsschule am Burggraben St.Gallen nicht als verantwortbar an, die Aufnahmeprüfung ins Untergymnasium an den geplanten Terminen vom 23. und 25. März 2020 durchzuführen. Als möglichen neuen Termin sieht sie die erste oder zweite Woche im Juni. Dies ist jedoch von der Entwicklung der Situation um das Coronavirus abhängig. Die Kantonsschule am Burggraben informiert nach den Frühlingsferien.

SPD (Schulpsychologischer Dienst)
Aufgrund der Massnahmen des Bundesrates vom 13.03.2020 und 16.03.2020 setzt der Schulpsychologische Dienst des Kantons St. Gallen vom 18.03.2020 bis zum 19.04.2020 alle Abklärungssitzungen mit Kindern und Jugendlichen aus, da in dieser diagnostischen Arbeit das Distanzhalten nicht sichergestellt werden kann. Die Eltern werden vom SPD umgehend direkt informiert.

Besprechungstermine, Standortgespräche und ähnliches werden vom SPD weiterhin durchgeführt, da bei diesen Distanzhalten möglich ist. Falls ein solcher Termin verschoben, abgesagt oder in einer Telefonkonferenz abgehalten wird, nehmen die Mitarbeitenden des SPD direkt Kontakt mit den Beteiligten auf.

Bereits laufende Abklärungen werden aufgrund der vorhandenen Informationen weiter bearbeitet, telefonisch ergänzende Informationen werden eingeholt und wenn immer möglich werden Anträge verfasst. Falls dies nicht möglich ist, werden die Mitarbeitenden des SPD mit den Verantwortlichen der Schulen Kontakt aufnehmen und alternative Vorgehensweisen abmachen. Die Anträge auf Sonderschulung werden gemäss jetzigem Wissenstand in der grossen Mehrheit fristgerecht per 31. März 2020 gestellt werden können. Wo dies nicht möglich ist, wird das Vorgehen mit den Verantwortlichen der Schulen und den Leitungen der Sonderschulen besprochen.


*** Update 17.03.2020, 21:50 Uhr ***

Die Schulkommission hat mit Schreiben vom vergangenen Freitag angekündigt, dass die Eltern am 18.03.2020 einen weiteren Brief mit Anweisungen erhalten werden. Da die Kommunikation per e-mail zwischen Eltern und Lehrperson bereits bestens funktioniert, entfällt  das Schreiben. Alle Neuigkeiten werden auf dieser Homepage kommuniziert, sofern Sie nicht direkt von der Lehrperson informiert werden.

Aufgrund der sich erneut verschärften Situation hat die Schulkommission heute zum Schutz der Mitarbeitenden entschieden, dass die Lehrpersonen ab spätestens 19.03.2020 ihre Arbeiten aus dem Home-Office erledigen. Die Anwesenheit in den Schulgebäuden wird auf ein Minimum reduziert. Der Schulstoff wird dann entweder per e-mail oder per Post an die Kinder verschickt.

Die Notfallbetreung bleib aufrecht erhalten. Für Eltern, die im Gesundheitswesen oder in einer Blaulicht-Organisation tätig sind, gilt die Notfallbetreung auch für das Wochenende (Samstag und Sonntag).

Notfallbetreuung für gesunde Kinder
Wir haben seit Montag eine Notfallbetreuung eingerichtet, sofern eine Selbstorganisation der Eltern nicht gewährleistet ist. Es handelt sich wirklich um eine Notfallbetreuung und nicht um eine generelle Aufsicht der Kinder. Sie können das Kind täglich bis am Vorabend, 18:00 Uhr, für die Betreuung anmelden (Tel. 079 294 05 69, Sandra Mogensen).


*** Update 16.03.2020, 13:00 Uhr ***

Liebe Eltern

Seit heute Montag findet in der ganzen Schweiz kein Präsenzunterricht mehr statt. Wir hoffen, Sie konnten sich auf diese kurzfristig angesetzten Vorgaben einstellen und sind möglichst gut in die neue Woche gestartet. Ich danke auch allen berufstätigen Eltern, dass Sie eine Kinderbetreung finden konnten und wir kaum die Notfallbetreuung beanspruchen müssen. Wir sind vorbereitet, die Notfallbetreuung jederzeit auszubauen.

Aktuell wird davon ausgegangen, dass die Schulen bis zu den Frühlingsferien geschlossen sind. Sollte sich abzeichnen, dass die Massnahmen länger anhalten, so wird geprüft, wie die Vermittlung von Lerninhalten flächendeckend im Fernunterricht erfolgen kann. Die Schule Tübach bereitet sich aktiv auf dieses Szenario vor und hat heute bereits erste interne Schulungen auf einer möglichen Plattform durchgeführt. Vorerst stehen bei den Aufgaben, welche die Schülerinnen und Schüler zuhause lösen müssen, Beschäftigung und Übung von bereits vermittelten Lerninhalten im Zentrum. Die Lehrpersonen, Schulleitung und Schulkommission sind seit Freitag durchgehend als Team im Einsatz, um alle Anweisungen und Vorgaben seitens Kanton zu bündeln.

Ich möchte Sie gerne zu drei weiteren Themen updaten:

Online-Unterrichtsmaterialien
Derzeit prüft der Kanton Online-Lernaufgaben und Unterrichtsmaterialien und ist daran, diese zu sichten und solche, die geeignet sind, den Schulen zu kommunizieren. Wir werden die Eltern darüber informieren.

Sonderschulen
Für die Sonderschulen gelten grundsätzlich dieselben Vorgaben wie für die Regelschulen. Die Sonderschulen haben je nach Behinderungsart der Schülerinnen und Schüler und den daraus resultierenden Strukturen ganz unterschiedliche Voraussetzungen und Herausforderungen. Aus diesem Grund können Sie nicht alle Massnahmen der Volksschule unangepasst übernehmen und umsetzen. Es gilt, sachgemäss die adäquaten Dispositionen vor Ort zu treffen.

Förderung
Da der Präsenzunterricht derzeit an Schulen verboten ist, können wir auch keine Förderung / Logopädie durchführen. Kinder mit Förderstatus erhalten ebenfalls über die Lehrpersonen individuelle Aufgaben für Ihr Kind zugestellt. Wir werden das in den nächsten Tagen aufgleisen.

Angesichts der Dynamik im Umgang mit der Corona-Pandemie kann es täglich zu Anpassungen der Vorgaben und Empfehlungen kommen. Die Schule Tübach versucht einfach, schnell und transparent die Eltern zu informieren. Wir bitten die Eltern, in regelmässigen Abständen ihre e-mail zu kontaktieren. Die Schulkommission gelangt nur im Notfall direkt an Sie; alle Informationen von der Schule erhalten Sie direkt von der Klassenlehrperson

Im Moment versuchen wir, möglichst strukturiert und präzise an Sie, liebe Eltern, zu gelangen. Aktuell bereiten wir uns auf einen möglichen nächsten Schritt in der Verschärfung der Pandemie vor.

Im Namen der Schule Tübach
Philipp Bänziger, Schulpräsident


*** Update 15.03.2020, 13:30 Uhr ***

Liebe Eltern

Gerne informieren wir Sie über die erste Phase der Aufrechterhaltung des Schulbetriebs. Diese Informationen gelten bis auf Widerruf. Wir sind auf Ihre Kooperationsbereitschaft angewiesen und es gilt jetzt pragmatisch und unkompliziert zu agieren und uns gegenseitig zu unterstützen.

Wir stützen uns auf die Anweisungen des Amt für Volksschule des Kantons St. Gallen. Sollten weitergehende Informationen folgen oder Vorgaben sich ändern, werden Sie wieder informiert.

Die Schulleitung hat heute Sonntag in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrpersonen und der Schulkommission folgende Rahmenbedingungen definiert:

Notfallbetreuung für gesunde Kinder
Wir haben eine Notfallbetreuung eingerichtet, sofern eine Selbstorganisation der Eltern nicht gewährleistet ist. Es handelt sich wirklich um eine Notfallbetreuung und nicht um eine generelle Aufsicht der Kinder. Sie können das Kind im Notfall täglich bis am Vorabend, 18:00 Uhr, für die Betreuung anmelden (Tel. 079 294 05 69, Sandra Mogensen).

Die Notfallbetreuung findet täglich Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 15:10 Uhr oder nach Vereinbarung statt. Angemeldete Kinder besammeln sich jeweils vor dem Kindergarten. Die Kinder dürfen keinerlei Krankheitssymptome aufweisen.

Falls Sie im Gesundheitswesen tätig sind, organisieren wir für Ihre Kinder auch am Wochenende eine Betreuung, primär Privatunterbringung bei Nichtrisikogruppen.

Als Solidarität zur Schweizer Bevölkerung und der erwarteten Intensivierung der Pandemiewelle bieten wir während den Frühlingsferien eine Notfallbetreuung an, jedoch ausschliesslich für Kinder, deren Eltern im Gesundheitswesen tätig sind. Wir finden dazu eine individuelle Lösung.

Hausaufgaben / Schulstoff
Sie erhalten bis spätestens am Dienstagabend 18:00 Uhr von der Klassenlehrperson Ihres Kindes den genauen Ablauf für den Bezug des Schulstoffs (Richtwert ca. 2 Std./Tag). Grundsätzlich holen die Kinder zu definierten Zeiten die Aufgaben bei der Lehrperson ab und bringen sie wieder zu definierten Zeiten zurück. Wir stellen somit sicher, dass maximal vier Kinder anwesend sind. Selbstverständlich bleibt die Lehrperson für ergänzende Informationen zum Lernstoff etc. telefonisch während der Unterrichtszeit oder per E-Mail erreichbar. Wir beachten sämtliche empfohlene Hygienemassnahmen.

Kindergarten
Die Kindergartenlehrpersonen melden sich ebenfalls bis Dienstagabend 18:00 Uhr bei den Eltern über das weitere Vorgehen.

Pausenplatz
Um eine grössere Kinderansammlung zu vermeiden, bitten wir Sie, Ihre Kinder nicht auf dem Pausenplatz spielen zu lassen.

Mittagstisch
Der Mittagstisch wird nur für Kinder angeboten, welche in der Notfallbetreuung sind.

Instrumentalunterricht
Der Instrumentalunterricht fällt aus.

Die Schulkommission, die Schulleitung und das Schulteam sind sich bewusst, dass diese besondere Situation uns alle vor neue Herausforderungen stellt und somit von allen Beteiligten ein gewisses Mass an Flexibilität, Verständnis und Gelassenheit erfordert.

Besten Dank für Ihre Unterstützung und Kooperation.
Schule Tübach


*** Update 15.03.2020, 13:25 Uhr ***

Alle Eltern erhalten bis 15:00 Uhr von der Klassenlehrperson eine E-Mail mit der Übergangslösung der Phase 1 „Aufrechterhaltung des Schulbetriebs“. Diese Informationen wurden heute Sonntag in Zusammenarbeit zwischen der Schulleitung, der Schulkommission und allen Klassenlehrpersonen gemeinsam erarbeitet und stützen sich auf den derzeit gültigen Anweisungen seitens der Behörden.

Sollten Sie bis 15:00 Uhr keine E-Mail erhalten, melden Sie sich bitte bei der Klassenlehrperson.

Ich danke an dieser Stelle allen Beteiligten, die sich in den letzten Tagen intensiv mit den Anweisungen auseinandergesetzt haben.

Ihnen, geschätzte Eltern, danke ich für die entgegengebrachte Flexibilität.

Im Namen der Schulkommission
Philipp Bänziger, Schulpräsident


*** Update 15.03.2020, 06:45 Uhr ***

Die Schulkommission trifft sich heute Morgen mit der Schulleitung und den Klassenlehrpersonen, um die nächsten Tage zu planen. Wir informieren Sie bis 16:00 Uhr auf dieser Plattform über die Resultate und das weitere Vorgehen. Wir halten uns dazu an die Weisungen des Amts für Volksschule. Bitte melden Sie sich weiterhin, wenn Sie keinen Betreungsplatz für Ihr Kind / Ihre Kinder haben.


*** Update 14.03.2020, 16:45 Uhr ***

Die Regierung des Kantons St.Gallen hat heute Samstag, 14.03.2020 um 15:00 Uhr entschieden, dass die Schulen ein Betreuungsangebot ab kommenden Montag, 16.03.2020 bis zum 4. April 2020 sicherstellen müssen.

Die Schule Tübach stellt ab Montag, 16.03.2020 ein Betreuungsangebot im Rahmen des regulären Stundenplans inkl. Mittagsverpflegung (Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag) zur Verfügung. Wir werden im Verlaufe des Sonntags die dahingehenden Details klären und über diesen Kanal informieren.

Eltern, welche bereits wissen, dass sie eine Betreuungsangebot benötigen und sich nicht selber organisieren können, melden sich bitte schnellstmöglich bei der Schulkommission. Sonja Schär übernimmt die Datenerfassung: sonja.schaer@schule-tuebach.ch

Bitte teilen Sie uns folgendes mit:
– Name / Vorname der Kinder
– Telefonnummer / Handy-Nummer
– Betreuung: Wochentag, Vormittag / Mittag / Nachmittag

Dieses Angebot ist vorerst für Notfälle gedacht. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Sie zur Zeit noch nicht detailliert mit weiteren Informationen bedienen können. Wir werden schnellstmöglich die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen, um Eltern in der Notsituation zu entlasten. Sollten alle Stricke reissen und kurzfristig unvorhergesehene Situationen bei Ihnen eintreffen, melden Sie sich bitte bei der Klassenlehrperson. Gemeinsam werden wir eine Lösung finden!

Wir appellieren an die Worte des Bundesrates, die eingeleiteten Massnahmen ernst zu nehmen und eine Generationendurchmischung in oberster Priorität zu vermeiden. Geben Sie bitte Ihre Kinder nicht in die Obhut von Risikogruppen.


*** Update 14.03.2020, 14:00 Uhr ***

Aktuell werden die Eltern gebeten, Ihre e-mail-Adresse nach Aufforderung durch die Klassenlehrperson bekannt zu geben. Diese e-mail-Adresse wird für weitere Kommunikationen und Updates genutzt. Die Klassenlehrpersonen setzen sich mit den Eltern in Verbindung, sofern die e-mail-
Adresse nicht bekannt ist. Die Schule wird morgen Sonntag eine Test e-mail versenden. Eltern, welche bis 16:00 Uhr keine e-mail erhalten, melden sich bitte bei der Klassenlehrperson.

Notfall-Telefon-Nummer Schule Tübach: 071 844 23 11


*** Update 14.3.2020, 10.00 Uhr ***

Die Schulkommission trifft sich am Sonntag zusammen mit der Lehrerschaft zu einer ausserordentlichen Sitzung, welche das weitere Vorgehen und die Betreuung regelt. Wir informieren Sie bis 16:00 Uhr über das weitere Vorgehen auf dieser Webseite.


Als dringliche Massnahme zur Bekämpfung der Ausbreitung des Coronavirus hat der Bundesrat am 13. März 2020 beschlossen, dass ab Montag, 16. März 2020 alle öffentlichen und privaten Bildungseinrichtungen bis 4. April 2020 geschlossen werden. Es findet folglich auch an der Schule Tübach kein Unterricht mehr statt. Auch die Musikschule, der Mittagstisch sowie die Jugi und die Spielgruppe sind von dieser Massnahme betroffen! Das Skilager findet nicht statt!

Sämtliche Eltern sind aufgefordert, Ihr Kind / Ihre Kinder ab Montag, 16. März zu Hause zu behalten.

Grundsätzlich bleibt die Schulpflicht auch bei einer Klassen- oder Schulschliessung bestehen. Aus diesem Grund werden die Lehrpersonen bzw. die Schule Tübach Möglichkeiten ausarbeiten, damit ein Teil der Unterrichtsinhalte trotzdem vermittelt und von den Kindern zu Hause gelernt werden kann.

Zudem sind alle Schulen aufgefordert, Möglichkeiten für ein Betreuungsangebot vor Ort zu prüfen und umzusetzen. Dies soll jenen Familien zur Verfügung gestellt werden, die wegen ihrer dringenden beruflichen Tätigkeit keine alternativen Betreuungsmöglichkeiten haben. Ab wann diese Betreuung angeboten wird und wie sie organisiert sein wird, ist aktuell noch nicht entschieden.

Für medizinische Fragen steht die Hotline des Bundesamts für Gesundheit 058 463 00 00 oder die Homepage www.sg.ch/coronavirus des Kantons zur Verfügung.

Eine Ansteckung hat bei den meisten Menschen milde Symptome zur Folge. Für ältere Menschen und Personen mit bestimmten Vorerkrankungen kann das Virus aber lebensgefährlich sein. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, dass die Kinder während der Schulschliessung nicht von älteren Personen oder Personen mit Vorerkrankungen betreut werden.

Die Schule Tübach bedankt sich bei den Eltern für das Verständnis in dieser ausserordentlichen Situation und bittet Sie, weiterhin die kommunizierten Verhaltensregeln «Hände waschen» und «Abstand halten» einzuhalten.

Alle Eltern erhalten so rasch als möglich Briefpost mit Informationen zu allfälligen Betreuungsmöglichkeiten in der Schule und zu Beschulungsmöglichkeiten zu Hause.

Posted in: