Rekordverdächtige Teilnahme

Über 200 Kinder haben am diesjährigen Move Ya Camp teilgenommen. Aufgrund der hohen Beteiligung steht die nächste Durchführung des Camps bereits fest.

TAGBLATT

Bei strahlendem Wetter fand diese Woche bereits zum fünften Mal das Move Ya Camp inklusive des Football Camps statt. Die Teilnehmerzahl ist mittlerweile schweizweit rekordverdächtig. Die Zusammenarbeit mit regionalen Vereinen und Anbietern ist in dieser Form einmalig.

Strahlend sehen auch die über 200 Kinder aus, die diese Woche am Camp teilgenommen haben. Mit Fleiss, Ausdauer und grossem Spass wurden neue Freundschaften geschlossen und Sportarten ausprobiert.

Einen Einblick in die verschiedensten Vereine

Einzigartig ist wohl auch der Einbezug der Region. Vereine wie der SAC, Tischtennis oder der Fussballclub waren ebenso involviert, wie die Infrastrukturen des Reithof Achmühle, des Jump Fitness, der Tennis- oder Turnhallen und natürlich die Sportanlage in der Kellen. Das Essen für die Kinderschar wurde von Breitenmoser Rorschacherberg zubereitet und geliefert, die Jäger gaben einen Einblick in Jagd- und Fischerei und der ehemalige Schulabwart Rolf Graf machte den Busdienst zu den einzelnen Sportlokalen.

«Das gesamte Camp kann als grossartiges Sportfest für Kinder bezeichnet werden, das in der Schweiz in dieser Art und Grösse einmalig ist», sagt Philip Domeisen, Camp-Leiter und Verantwortlicher von Ms Sports des Move Ya Camp. «Dass sich hier Jahr für Jahr so viele Kinder der Region in der letzten Woche der Herbstferien zu gemeinsamem Spass, Spiel und Sport einfinden und tagelang aktiv in einer grossen Gemeinschaft zusammenarbeiten, ist schon etwas ganz Spezielles. Das ist für mich und alle Camp-Leiter eine ganz grossartige Sache.»

Diese Anerkennung wurde auch durch den Besuch von Tübachs Gemeindepräsident, Michael Götte, am Donnerstagnachmittag unterstrichen, der sich inmitten der ganzen Schar zum Teamfoto einfand. «Toll, was sich hier etabliert hat und stolz, dass Tübach und unsere Region nebst vielem anderen damit ein jährliches Highlight für die Kinder zu bieten hat», sagt er. «Das ist für mich auch gelebte Sport- und Kinderförderung und beste Gelegenheit für die Vereine, neue Kids für ihre Sportart zu begeistern.»

Durch den diesjährigen Erfolg ist bereits jetzt entschieden, dass das Move Ya Camp auch 2019 wieder in der dritten Herbstferienwoche stattfinden wird. Alle Beteiligten und Trainer, doch vor allem die Kinder freuen sich darauf, sich wieder in der Kellen zu treffen.

 

Bild: Tübachs Gemeindepräsident Michael Götte ist inmitten der Kinder kaum zu erkennen.

Posted in: