Geschichte

eine lange Story...

 Geschichtliche Basis

Obwohl Tübach oder das damalige Tiuffenbach erst in einer Urkunde aus dem Jahre 1206 erwähnt wird, ist eine Besiedelung der Gegend schon für die Zeit davor anzunehmen. Einzelhöfe prägten die Landschaft. Neben dem Kloster St. Gallen traten auch adelige Familien als Eigentümerinnen bzw. Nutzniesserinnen der Höfe auf. Im Jahre 1845 erlangte die Gemeinde Tübach die Selbständigkeit.

  1. Before
  2. After

zwischen gestern und morgen

Tübach hat sich seit dem Zweiten Weltkrieg vom Bauerndorf zur attraktiven Wohngemeinde entwickelt. Eine starke Bautätigkeit begleitete diesen Aufbruch. Mit ihm und den wachsenden Bedürfnissen der Einwohnerschaft nahmen die grossen Aufgaben zu, die es in der Gemeinde zu bewältigen galt. Früher konnte man im Dorf alles Nötige für den Lebensunterhalt kaufen. Dies ist heute nicht mehr so. Dafür wuchs das sportliche Angebot. Auch die Erholung ist wichtig geworden. Vereine und Gruppierungen beleben bis heute das Dorf mit ihren Aktivitäten. Freizeitmöglichkeiten, Lebensqualität, aber auch die Erinnerungen an früher schaffen eine enge Verbundenheit zwischen den hier lebenden Menschen und ihrem Tübach.

Wir möchten Ihnen an dieser Stelle nur einen kurzen geschichtlichen Abriss vorstellen. In Buchform sind die Tübacher Ortsbilder und historischen Bauten bereits aufgearbeitet. Den gesamten Überblick vermittelt das im Jahr 2000 erschienene Tübacher Geschichtsbuch.

Historische Bilder