Portrait

das Dorf zum Geniessen

Für die Zukunft möchte die Gemeinde die günstige Finanzstruktur, den tiefen Steuerfuss und die gut ausgebaute Infrastruktur bewahren. Tübach soll eine wohnliche, überblickbare Gemeinde in der Bodenseeregion bleiben.

Author's imageMichael GötteGemeindepräsident

Dorf zum Geniessen

Gemeindepräsident

Michael Götte

Tübach, das idyllische Dorf, ist nur einige Minuten vom Bodensee entfernt und bietet so alles was man als Lebensqualität bezeichnen kann. Durch die gute Erschliessung mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist es möglich, den Hauptbahnhof St. Gallen in nur 17 Minuten zu erreichen. Eine eigene Primarschule und Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Gebrauch zeigen die ausgeprägte Familienfreundlichkeit. Mit knapp zwei Quadratkilometern Fläche und rund 1’400 Einwohnern gehört Tübach zu den kleinsten Dörfern im Kanton und ist zentral, inmitten eines Dreiecks gelegen, das durch die Städte St. Gallen, Rorschach und Arbon gebildet wird.

Das Kapuzinerinnenkloster St. Scholastika gilt als Wahrzeichen von Tübach und ist von weither auf der Anhöhe des Dorfes sichtbar. Ein aktives Vereinsleben prägt den gesellschaftlichen Alltag und bildet gleichzeitig ein Bindeglied zwischen der eingesessenen Bevölkerung und den zugezogenen Einwohnern. Seit einigen Jahren können die Sportbegeisterten in der regionalen Rasensport- und Erholungsanlage Kellen ihrer sportlichen Betätigung nachgehen. Auf demselben Gelände befindet sich auch einer der grössten Kinderspielplätze der Ostschweiz. Die über 50 kleineren und mittleren Industrie- und Gewerbebetriebe in Tübach bieten ca. 700 Arbeitsplätze. Die Mehrheit der Einwohner arbeitet jedoch in den benachbarten Zentren.

Machen Sie sich selbst ein Bild!

Gemeindepräsident
Michael Götte

 Impressionen