GPK-Wahl: Bis am 19. August gehen Vorschläge ein

TAGBLATT

Andreas Favazzo tritt per 1. Januar 2020 aus der Geschäftsprüfungskommission, der GPK, zurück. Aus diesem Grund sucht die Gemeinde Tüb­ach einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin, heisst es in einer Mitteilung.

Die GPK ist ein Kontrollorgan der Gemeinde und prüft die Amts- und Haushaltsführung des Gemeinderates und der Verwaltung im abgelaufenen Jahr sowie die Anträge des Rates über Budget und Steuerfuss für das kommende Jahr.

Die Haupttätigkeit der GPK konzentriert sich auf die Monate Januar bis März, in denen sie jeweils die Geschäfte des Rates und der Verwaltung prüft. Unterstützt wird die GPK durch die externe Revisionsgesellschaft BDO AG. GPK-Präsident Kurt von Mentlen oder Gemeindepräsident Michael Götte geben interessierten Bürgern gerne zusätzliche Auskünfte zur Tätigkeit der GPK oder zum Wahlverfahren, heisst es weiter.

Die Ersatzwahl für den freien Sitz in der GPK ist auf Sonntag, 20. Oktober, festgelegt. Wahlvorschläge sind bis am Montag, 19. August, bei der Gemeinderatskanzlei einzureichen. Die Wahlvorschläge sind gültig, wenn sie von 15 in Gemeindeangelegenheiten Stimmberechtigten unterzeichnet sind. Die entsprechenden Formulare können bei der Gemeinderatskanzlei bezogen werden. Die amtlichen Stimmzettel werden von der Gemeinde gedruckt und verteilt. Nichtamtliche Stimmzettel sind nicht zulässig.

Ein allfälliger zweiter Wahlgang erfolgt am 17. November. Wahlvorschläge sind dann bis 22. Oktober 2019 der Gemeinderatskanzlei einzureichen. Im zweiten Wahlgang ist für die Wahl der Gemeindebehörden eine stille Wahl möglich.

Posted in: