Der «King» rockt Tübach

Heiss ist es in der Mehrzweckhalle in Tübach, die Tanzfläche bereits zu Beginn der Show zum Bersten voll. Am Rande stehen die ersten parkierten Schuhwerke jener, die vergessen haben, dass für Rock ’n’ Roll einfache Schnürturnschuhe ausreichen. Was sie, die ihre Jugend in den 1950er- und 60er-Jahren verbrachten, hingegen nicht vergessen haben, ist die Musik und der Rhythmus der Elvis-Zeit und die dazu passenden Tanzschritte. Damals beherrschte jeder mindestens den Rock ’n’ Roll Grundschritt mit ein paar Drehungen. Schliesslich war das ein Muss für die Saturday Night Partys. Und nein, die Leute tanzten damals nicht, sie schwoften! Genauso wie auch das Publikum an der dritten Elvis und Oldies Night am vergangenen Samstag in Tübach.

40 Jahre ist es her, da erschütterte die Nachricht vom Tod von Elvis Presley die ganze Welt. Wenn auch sein irdisches Leben mit 42 Jahren bereits zu Ende ging, lebt der King in seinen unvergesslichen Hits stets weiter. Ein Hauch davon, wie es in den heissen Nächten der 50er- und 60er-Jahre zuging, als zum fetzigen Rock ’n’ Roll Sound und zu schmachtenden Love-Songs geschwoft wurde, vermittelt der Tübacher Elvis-Nachahmer Marcus Held alias Marcus C. King. Nicht nur seine Stimme, auch seine Bewegungen und sein Hüftschwung sind jenen des King of Rock ’n’ Roll verblüffend ähnlich. In weissen Schuhen, weisser Schlaghose, weissem Jackett und breitem Bundgürtel begeisterte der King-Imitator sein Publikum vom ersten Takt an und nahm dieses mit auf die Kultreise – mal in einer Soloshow, mal gemeinsam mit der Rock- und Bluesband Flip Chair.

Marcus Held hat ein Heimspiel, und so ist der 54-Jährige, der im Jahr 2006 das erste Mal im Elvis-Kostüm an einer Hochzeit auftrat, vielen ein Begriff. Bereits ein Jahr später holte sich Held nämlich beim Swiss Elvis Contest in Zürich den zweiten Platz. Er tritt auf diversen Bühnen in der Schweiz, im nahen Ausland und in Florida auf, nimmt an verschiedenen Wettkämpfen teil und hat ein Repertoire von 200 Elvis-Songs. Vor zwei Jahren hat er aus seinem Hobby einen Beruf gemacht. Marcus C. King zählt heute zu den besten Elvis Tribute Artisten der Schweiz. Im Februar hat er den Elvis-Contest in Florida gewonnen.

Das Publikum bestand an der Elvis & Oldies Night in Tübach vorwiegend aus älteren Personen – also jener Generation, die Elvis Presley noch erlebt hatte. Und es zeigte sich: Trotz der 40 Jahre, die seit seinem Tod vergangen sind, lebt der King weiter, mit seiner Musik, in seiner Fangemeinde. Und dass sie auch heute noch rocken, feten und schwofen kann, zeigte die Jugend der 50er- und 60er-Jahre an diesem Abend eindrücklich. TAGBLATT