«Brutal, aber wunderschön»

Der Tübacher Kurt Plachel hat das sechstägige Mountainbike-Rennen Swiss Epic im Wallis zusammen mit Guido Rüthemann auf Rang 20 beendet. Plachel war mit 61 Jahren der älteste Teilnehmer.

TAGBLATT / Caroline Doka

Kurt Plachel ist ein Routinier in Sachen Mountainbike-Etappenrennen. Trotzdem bescherte ihm das Swiss Epic im Wallis ein paar Überraschungen. Der 61jährige Tübacher, der die sechs Etappen mit den 400 km und 15 000 Höhenmetern im Zweier-Team mit Guido Rüthemann absolvierte, sagte: «Es war brutal hart. Aber wunderschön.»

Plachel war zwar mit 61 Jahren der älteste Teilnehmer, aber konditionell bestimmt vielen überlegen. «Die Anstiege waren kein Problem. Sie waren zwar unglaublich steil, aber Guido und ich konnten praktisch alles fahren. Was mich total forderte, waren diese langen Abfahrten. 1400 Tiefenmeter am Stück.»

Bergauf jedoch konnte das Bischibikes-Team Gast geben und seine Position im Mittelfeld halten. Bis auf die zweite Etappe, «da hatte ich einen schlechten Tag», so Plachel. Er war erkältet, bekundete selbst bergauf Mühe, und der stürmische Wind gab ihm den Rest. Er und Rüthemann fuhren nach insgesamt 32:52.09,8 Stunden vor dem Matterhorn in Zermatt ins Ziel und belegten in der Kategorie Masters den 20. Rang.

Posted in: