Brand verursacht grossen Schaden

TAGBLATT / (kapo/mb.)

Am Freitag ist kurz vor 16.30 Uhr in einem Einfamilienhaus an der Bachstrasse in Tübach ein Brand entdeckt worden. Die ausgerückte Feuerwehr konnte laut Mitteilung der Kantonspolizei die Flammen schnell eindämmen. Ein Hund konnte nur noch tot geborgen werden. Der Sachschaden im Haus beträgt laut Polizei mehrere 10 000 Franken. Die Brandursache wird durch den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei St. Gallen abgeklärt. Der Dienst stellt fest, dass die Brandursache in der Küche liegt.

Die Hausbesitzer weilten seit dem Vortag in den Ferien. Nachbarn schauten zum Haus und zum Hund. Sie entdeckten den Brand im Einfamilienhaus und schlugen Alarm. Beim Eintreffen der Polizei und der Feuerwehr befand sich das Wohngeschoss in Vollbrand, und die Flammen schlugen durch ein Fenster ins Freie. Das Feuer konnte von den Feuerwehren von Tübach und St. Gallen schnell unter Kontrolle gebracht werden. Teile des Daches mussten aus Sicherheitsgründen abgedeckt werden. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar, teilt die Polizei mit.

Posted in: