Auch Kirche im Plus

TAGBLATT/(pag)

Der noch immer vakante Sitz in der Pfarreileitung zeigt: Auch die Kirchgemeinde Tübach hat Mühe, neue Mitglieder zu finden. Am Mittwoch sind an der Kirchbürgerversammlung von katholisch Tübach 74 von 528 Stimmbürgern anwesend. Der Präsident des Verwaltungsrates Marko Muzek präsentiert die Jahresrechnung 2015, die mit einem Vorschlag von 51 293 Franken schliesst. Das Ergebnis fällt um fast 116 000 Franken besser aus als budgetiert, auch wegen der unverhofften Steuereinnahmen der politischen Gemeinde. Zu reden gibt die Zentrumswiese. Eine Anwesende bemängelt, dass das Gremium selbst über die Einsprache entschieden hat und die Kirchbürger nicht gefragt worden seien. «Wir müssen schliesslich dahinterstehen.» Die Vorgehensweise sei richtig, schliesslich hätten sie dieses Gremium gewählt, entgegnet ein anderer Stimmbürger. Zur Sprache kommen auch das sanierungsbedürftige Pfarrhaus und der geplante Rücktritt von Pater Peter Meier auf Ende 2017.

Posted in: