Alt und Jung in Tübachs Beizen

An der traditionellen Tübnacht, der Nacht der Tübacher Fasnächtler haben drei Cliquen und drei musikalische Formationen für Stimmung und Unterhaltung gesorgt. Vampire, Clowns, Hexen verfolgten dicht gedrängt das Geschehen in den drei Beizen Sonne, Landhaus und Löwen.

TAGBLATT

Feiern die ganze Nacht

So war am vergangenen Freitagabend alles unterwegs was in Tübach Rang und Namen hat. Dicht gedrängt sassen die Fasnächtler in der «Sonne», wo die Stimmungskanonen der HGQ Vollgas gaben. Tübachs Jungtalente Adrian Granwehr, Armin Stadelmann und Marius Fuchs genannt die Örgelifäger, sorgten im «Landhaus» für einen fidelen Auftakt. Im «Löwen» gab es Rambazamba mit den Tübnachtschwärmern, der Guggenparade aus der Musikgesellschaft Tübach-Horn. Ob Fasnachtsputz, Schnitzelbänkler oder Musikus, alle zirkulierten von Beiz zu Beiz, sagten, was sie zu sagen hatten, und feierten die ganze Nacht. So fungieren die Geschwister Rebecca, Christoph und Niklaus Stadelmann sowie Rafael Locher alias «d`Jungspünte» als Experten in Sachen «Delikates von der Cervelatprominenz» seit neustem auch als Sozialdetektive. Mit von der Partie waren auch Andrea Götte, Sonja Schär und Sonja Kehl als «Schüfeli & Bäseli», ihre geheimen Informanten haben und alles mit spitzer Zunge weitergeben. Dazu kamen Lena Barletta, Ursula Gschwend, Gabriela Kern, Corina Früh und Birgit Koster. Als «Schwarze Raben» pfiffen sie alles von den Dächern, was die Tübacher eigentlich lieber vergessen würden. Und dann war da noch einer: blonde Perücke, Maske, Anzug und darunter ein T-Shirt mit der Aufschrift «Make Tübach great again». Unschwer zu erraten, wen das darstellt. Etwas schwerer aber, wer hinter der Maske steckt. Zuverlässige Quellen behaupten, es ist der Gemeindepräsident Michael Götte. Vollständige Gewissheit gibt es vielleicht an Tübnacht 2020.

Bild: Tübnacht 2019 Gemeindepräsident Tübach, Michael Götte.

Posted in: