Zaubertricks und Tanzschritte

Im Schulhaus Tübach können Kerzen unter Wasser brennen, Bälle in der Luft schweben oder Raketen ohne Zündung in die Luft schiessen. Doch dahinter steckt kein Zauber, sondern die «Forscherkiste». Der Anhänger mit 250 Experimenten wurde von der Pädagogischen Hochschule des Kantons St. Gallen entwickelt. Die Kiste wandert von Schule zu Schule und bietet seit Montag Tübacher Schülern im Rahmen einer Projektwoche Gelegenheit zum Forschen und Experimentieren. Hören, tasten, sehen, riechen – zu allen Sinnen steht den Primarschülern eine Fülle von Experimenten und Aufgaben zur Auswahl.
Forschen in allen Altersgruppen
«Wir wollten dieses Jahr eine ganz spezielle Sonderwoche organisieren», sagt der verantwortliche Mittelstufenlehrer Roman Bischof. «Wir freuen uns, dass wir die Forscherkiste nach Tübach holen konnten.» An der Projektwoche sind rund 120 Kinder beteiligt. Die Lehrer haben bewusst klassenübergreifende Vierergruppen gebildet: So sind Erstklässler und Sechstklässler gemeinsam unterwegs und wechseln jeden Halbtag zu einem anderen Posten. Bei den verschiedenen Aufgaben können sie Neues entdecken und «Zaubertricks» lernen.
Einige Schüler können sich stundenlang mit einem Experiment beschäftigen, andere haben bei kniffligen Aufgaben weniger lange Geduld. «Wir finden es wichtig, dass die Schulkinder eine Woche lang eigenständig forschen und entdecken können», sagt Roman Bischof.
Oberstufe im Musical-Fieber
Auch in der Oberstufe Goldach findet zurzeit eine Projektwoche statt. Die Lehrer bieten verschiedene Kurse in den Bereichen Kochen, Basteln und Sport an. Die Oberstufenlehrerinnen Sarina Lendi und Anja Lassig arbeiten mit 21 Schülerinnen und Schülern an einem Musicalprojekt. Sie proben einen Ausschnitt aus dem «High School Musical». Es handelt sich dabei um einen bekannten amerikanischen Musical-Fernsehfilm, der vor etwa fünf Jahren auch auf deutschen Sendern ausgestrahlt wurde. Eine Fortsetzung erschien später als Kinofilm.
«Das Musical-Fieber hält noch immer an», sagt Sarina Lendi. «Auch bei uns in der Oberstufe ist das Interesse gross.» Die Lehrerin ist vor über einem Jahr mit der Eigenproduktion «Schattenseiten – ein theatralischer Songabend» in der Aula der Oberstufe Goldach aufgetreten. Dieses Jahr soll die Bühne aber den Schülerinnen und Schülern gehören: Seit Montag studieren sie das Stück «High School Musical» ein. «Wir haben fünf Songs ausgewählt und das ursprüngliche Musical auf eine halbe Stunde gekürzt», sagt Sarina Lendi. Sie und Anja Lassig seien begeistert vom Einsatz der Jugendlichen: «Sie sind so motiviert, dass sie beim Proben am liebsten keine Pausen machen würden.»

Öffentliche Premiere «High School Musical», Sonntag, 29. Mai, 17 Uhr in der Aula Oberstufe Goldach, der Eintritt ist frei.