Weleco stattet neu ab Tübach Ostschweizer Strassen aus

Über hundert Gäste waren anwesend, als die Weleco AG, die neu an der Wiesenstrasse 11 zu finden ist, zur Einweihungsfeier ihrer neuen Niederlassung lud. Die Ausstellung einiger Firmenfahrzeuge, Signalisationsschilder und verschiedener Leitplanken gab einen kleinen Einblick in die Betätigungsfelder des Strassenausstatters.
Näher beim Kunden sein
«Ich sage immer salopp, wir möblieren Strassen», brachte es Firmeninhaber Karl Pulfer auf den Punkt.
«Wir betreuen zurzeit rund 2000 km Nationalstrassen, 20 000 km Kantonsstrassen und rund 50 000 km Gemeindestrassen. Gerade bei letzteren braucht es oft grosse Kreativität, denn in der Gemeinde müssen sich vom LKW bis zum Kind auf dem Trottinett alle sicher auf der Strasse bewegen können – und schön aussehen soll die Ausstattung ebenfalls», erklärte er. Bis vor kurzem erfüllte die Weleco alle ihre Aufträge vom Hauptsitz in Dietikon ZH aus, wo auch künftig die Produktion stattfindet. Dazu kommen nun bis 2011 neun Filialen in der ganzen Schweiz, vier sind bereits eröffnet. «Die Niederlassungen ermöglichen kundennahe Beratung und grössere Flexibilität. Zudem können kleine Unterhaltsarbeiten direkt vor Ort ausgeführt werden.» Die Tübacher Filiale wird von Michael Bühler geleitet und ist für die Kantone Appenzell, Glarus, St. Gallen, Thurgau und das Fürstentum Lichtenstein zuständig. Vorerst arbeitet nur Bühler hier, Ziel ist es aber, fünf bis acht Mitarbeiter zu beschäftigen.

«Mutige Investition»
Im Namen der St. Galler Regierung hiess Regierungspräsident Willi Haag die Weleco in Tübach willkommen. Er betonte, Firmen wie sie seien gerade in Zeiten wie der momentanen Wirtschaftskrise enorm wichtig. «Statt dem Trend zur Auslagerung ins Ausland zu folgen, haben Sie den Mut gehabt, in den Standort Tübach zu investieren», lobte Haag. Als Leiter des St. Galler Baudepartements hat er allein in den vergangenen zwei Jahren haben ein Auftragsvolumen von 1,3 Mio. Franken an Weleco vergeben. «Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit.»