Vom Bodensee zum Zürichsee

80 Seniorinnen und Senioren hatten sich auf der Gemeinde Tübach zum traditionellen Ausflug ins „Blaue“ angemeldet. Und das Himmelblau zeigte sich auf der Reise am 9. September denn auch immer wieder. Die anvisierten Ziele gaben Gemeindepräsident Michael Götte und Gemeinderätin Birgit Schöb-Koster erst während der Carfahrt – und nur häppchenweise bekannt.

Von: Notker Angehrn

Die Reise führte durchs liebliche Toggenburg zum Kaffeehalt im bekannten „Rössli“ in Tufertschwil. Hier vereinte sich die grosse Schar erstmals zur gegenseitigen Begrüssung. Mit Blick aufs Schnebelhorn und Kreuzegg ging es danach zügig bis Rapperswil. Ein Schiff der Zürichseeflotte brachte uns zur Insel Ufenau. Mitten im See, bei prächtigem Sonnenschein unter schattigen Bäumen ein feines Mittagessen geniessen – was will man mehr? Vor der Rückfahrt reichte es für viele noch zu einem Rundgang auf der idyllischen Insel.

Zurück in Rapperswil wurden wir durch fachkundige Personen in Gruppen zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt geführt. Auf dem Kapuzinerhügel bot sich sodann ein traumhafter Ausblick auf die Umgebung von Rapperswil-Jona, auf den See und die fernen Berge der Innerschweiz. Ebenso fasziniert waren die Tübacher Seniorinnen und Senioren bei der Besichtigung der blühenden und duftenden  Rosengärten. Ein bleibendes Erlebnis für alle – verbunden mit dem Dank an die Organisatoren: die Tübacher Behörden und die Gemeindeverwaltung.

Vom Bodensee zum Zürichsee

Die Reise führte durchs liebliche Toggenburg zum Kaffeehalt im bekannten „Rössli“ in Tufertschwil. Hier vereinte sich die grosse Schar erstmals zur gegenseitigen Begrüssung. Mit Blick aufs Schnebelhorn und Kreuzegg ging es danach zügig bis Rapperswil. Ein Schiff der Zürichseeflotte brachte uns zur Insel Ufenau. Mitten im See, bei prächtigem Sonnenschein unter schattigen Bäumen ein feines Mittagessen geniessen – was will man mehr? Vor der Rückfahrt reichte es für viele noch zu einem Rundgang auf der idyllischen Insel.

Zurück in Rapperswil wurden wir durch fachkundige Personen in Gruppen zu den Sehenswürdigkeiten in der Altstadt geführt. Auf dem Kapuzinerhügel bot sich sodann ein traumhafter Ausblick auf die Umgebung von Rapperswil-Jona, auf den See und die fernen Berge der Innerschweiz. Ebenso fasziniert waren die Tübacher Seniorinnen und Senioren bei der Besichtigung der blühenden und duftenden  Rosengärten. Ein bleibendes Erlebnis für alle – verbunden mit dem Dank an die Organisatoren: die Tübacher Behörden und die Gemeindeverwaltung.