Vom Altar und Empore her erklang festliche Musik

Elf Musiklehrkräfte genossen es sichtlich, in der Kirche mit ihrer guten Akustik zu musizieren. Bis hin zum Schlagzeuger richteten alle ihre Klänge auf den sakralen Raum aus. Mit Georg Philipp Telemanns Triosonate eröffneten Sim Müller, Querflöte, Simone Küng, Violine, Nina Stangert, Gambe, und Ruth Falk, Orgel, das gut besuchte Konzert. Die Geigerin und Organistin taten sich mit Andrea Kapun, Gesang, zusammen, um Wolfgang Amadeus Mozarts «Laudate Dominum» erklingen zu lassen. Kora Wuthier, Keltische Harfe, erfreute erst zusammen mit Simone Küng, Violine, später mit Nina Stangert, Blockflöte, mit Musik aus Irland, und Hanna Steiner schlug das Bodhran dazu. Sehr dezent, manchmal fast nur andeutend, verstand es Andy Leumann seine Percussions-Instrumente einzusetzen, ob bei seinem Soloauftritt oder mit Sim Müller, Querflöte, und Cornelius Keller, Klavier, bei einem Potpourri. Heinz Furrer spielte die Klarinette, Kornelius Keller das Klavier in Piazzollas «Milonga en Re». Als Leckerbissen wurde der Panflöten-Auftritt Andrea Zellers empfunden. Begleitet von Ruth Falk am Klavier beschloss sie das Konzert mit Dinicus zwitschernden Lerchenklängen.