Volksfest auf Rädern

Menschenmassen auf allen möglichen Fahrzeugen – ohne Motor –, alle paar hundert Meter ein Verpflegungsstand, Musik, Gemütlichkeit: Das ist der «slowUp Euregio Bodensee». Am Sonntag, 31. August, findet er zum siebtenmal statt.

Start- und Zielort ist Romanshorn, wobei der knapp 40 Kilometer lange autofreie Rundkurs auch in den Gemeinden Amriswil, Arbon, Egnach, Roggwil, Steinach, Tübach, Horn oder Salmsach begonnen werden kann. Von 10 bis 17 Uhr ist die Strecke für den motorisierten Verkehr gesperrt. Partner der neun Trägergemeinden sind auch Ostschweiz und Thurgau Tourismus sowie die Thurbo AG, die dafür sorgt, dass der Anlass mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden kann. Die Vereinigung «procap» setzt sich dafür ein, dass auch Rollstuhlfahrer den Rundkurs bewältigen können. Für die gegen 80 000 erwarteten Teilnehmer des Volksfestes auf Rädern werden insgesamt über 100 Attraktionen vorbereitet.