Verfrühte Narrenfreiheit

Es ist, als habe die Fasnacht dieses Jahr einen Monat früher begonnen, als sie im Kalender steht. Die Wände der Mehrzweckhalle beben im Rhythmus der Trommelschläge, aus über zwanzig Trompeten und Posaunen tönt Michael Jacksons «Thriller», Konfetti fliegen durch die Luft. Die Unteregger Möttelisounders machen mächtig Stimmung.

Die Gassärassler, die die Rasslernacht bereits zum viertenmal durchführten, haben sich aber nicht etwa im Datum verrechnet. «Eigentlich ist der Anlass als Dank für unsere Gönner gedacht und findet immer so früh im Jahr statt. Die öffentliche Party geht jeweils erst nach dem Gönneressen los und soll auf die Fasnacht einstimmen», sagt Heinz Vettiger von den Gassärasslern. Dieses Konzept ging einmal mehr auf, denn rund 600 Gäste liessen sich die verfrühte Narrenfreiheit nicht entgehen. Das Fasnachtskostüm liessen die meisten zwar noch zu Hause, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch.

Die Gastguggen aus Muolen, Untereggen, Flums, Brülisau und Goldach sowie die Gassärassler selbst sorgten bis in die Morgenstunden für ein ausgelassenes, kunterbuntes Fest.

Verfrühte Narrenfreiheit

Es ist, als habe die Fasnacht dieses Jahr einen Monat früher begonnen, als sie im Kalender steht. Die Wände der Mehrzweckhalle beben im Rhythmus der Trommelschläge, aus über zwanzig Trompeten und Posaunen tönt Michael Jacksons «Thriller», Konfetti fliegen durch die Luft. Die Unteregger Möttelisounders machen mächtig Stimmung.

Die Gassärassler, die die Rasslernacht bereits zum viertenmal durchführten, haben sich aber nicht etwa im Datum verrechnet. «Eigentlich ist der Anlass als Dank für unsere Gönner gedacht und findet immer so früh im Jahr statt. Die öffentliche Party geht jeweils erst nach dem Gönneressen los und soll auf die Fasnacht einstimmen», sagt Heinz Vettiger von den Gassärasslern. Dieses Konzept ging einmal mehr auf, denn rund 600 Gäste liessen sich die verfrühte Narrenfreiheit nicht entgehen. Das Fasnachtskostüm liessen die meisten zwar noch zu Hause, aber das tat der Stimmung keinen Abbruch.

Die Gastguggen aus Muolen, Untereggen, Flums, Brülisau und Goldach sowie die Gassärassler selbst sorgten bis in die Morgenstunden für ein ausgelassenes, kunterbuntes Fest.