Tübachs erhöhter Steuerfuss bleibt

Gemäss den Ausführungen des Gemeinderates im Tübacher Gemeindeblatt basiert der genehmigte Finanzplan, der den Zeitraum von 2007 bis 2011 umfasst, auf einem gleichbleibenden Steuerfuss von 115 Prozent. Dieser war an der Bürgerversammlung vom 23. März dieses Jahres von den Stimmbürgern festgesetzt worden, als diese der Erhöhung des alten Steuerfusses (103%) um 12 Prozent zustimmten.

Der Finanzplan beinhaltet die Investitionsvorhaben, die der Gemeinderat anlässlich der Klausurtagung definierte. Gemeindepräsident Michael Götte informierte darüber anlässlich der Informationsveranstaltung vom 26. November (im Tagblatt vom 28. November) in der Arche. Der Finanzplan dient der Behörde als Planungsinstrument und wird jährlich überprüft und angepasst. Diese rollende Planung sieht laut vorliegendem Finanzplan für 2009 die Strassengestaltung Aachstrasse, für 2010 die Gestaltung Kirchplatz/Spielplatz oder für 2010/2011 den Neubau eines Schulhauses vor. Mit den geplanten baulichen Massnahmen im Dorfkern soll das Zentrum Tübachs entscheidend aufgewertet werden.

Wie Gemeindepräsident Michael Götte an der Informationsveranstaltung bekräftigt hatte, ist es das Ziel der Gemeinde, für die anstehenden Projekte keine weiteren Steuererhöhungen vornehmen zu müssen.