Tübacher stimmen auf Adventszeit ein

Ob Fondue, Christbäume oder Gestricktes: Das Angebot des ersten Tübacher Adventsmarktes ist vielfältig. Nebst kulinarischen Spezialitäten wie Honig, Gebäck und Dörrfrüchte werden auch Adventsdekorationen und Kerzen angeboten. Vorweihnachtliche Stimmung sollen Weihnachtskrippen verbreiten. Die Mühlhof Stiftung verkauft Didgeridoos, die Patienten des Rehabilitationszentrums in der Werkstatt gefertigt haben. Gesamt werden elf Aussteller ihre Waren auf dem Kirchplatz präsentieren.
Nur heimische Aussteller
Die Tübacher Kulturkommission hat den Adventsmarkt lanciert und sich dabei bewusst auf heimische Aussteller beschränkt. «Von Tübachern für Tübacher» ist das Motto. «Es gibt viele Leute im Dorf, die handgefertigte Waren anbieten», sagt Kommissionsmitglied Renata Togni Pazeller. Ausserdem sei ungewiss, ob der Adventsmarkt gut besucht wird. «Deshalb soll er beim ersten Mal im kleinen Rahmen stattfinden.»
Gemeinsames Singen
Passend zum Adventsmarkt findet das traditionelle gemeinsame Adventssingen in der katholischen Kirche statt. Der Männerchor Tübach und eine Flötengruppe singen und musizieren unter der Leitung von Ruth Falk.

Öffnungszeiten: So, 2. Dez., 16 bis 20 Uhr, Adventssingen um 17 Uhr