«Tübach, das idyllische Dorf»

Die mit zahlreichen farbigen Bildern illustrierte Broschüre im handlichen Querformat ist in der Gemeinde selbst entstanden. Eine Arbeitsgruppe mit Gemeindepräsident Michael Götte, Daniel Weibel und Roger Hochstrasser vom einheimischen Atelier Bischof hatten sich an die Arbeit gemacht und etwas Hübsches entstehen lassen.

Bisher nichts vorhanden
Es gibt zwar einige Bücher über die Geschichte des Dorfes, über Tübacher Ortsbilder und historische Bauten. «Doch wir hatten bisher nichts Passendes, mit dem wir unser Dorf, etwa an der Frühlings-Ausstellung in Arbon, an welcher Tübach Gastgemeinde ist, vorstellen konnten», schildert Gemeindepräsident Michael Götte den Beginn der neuen Gemeindeschrift. Man hätte verschiedene auf solche Arbeiten spezialisierte Firmen beauftragen können, für teures Geld eine solche Broschüre zu schaffen.

Im Dorf selbst entstanden
Doch da meldete sich der junge Einheimische Daniel Weibel, der sich schon einmal als Schöpfer einer solchen Arbeit bewährt hatte, sein Werk gefiel. Er machte sich auf, bei verschiedenen Einwohnern, Vereinen usw. nach Bildmaterial zu suchen, so etwa beim Schulleiter Walter Büchler mit seiner grossen Fotosammlung. Man fand sich zusammen, um die Texte dazu zu schreiben.

Die Broschüre orientiert aktuell über Verkehrslage und Infrastruktur, Freizeit und Sport, Vereinsleben und Kultur, Gastronomie, Gewerbe und Geschichte. Über einzelne Eckdaten wie Einwohnerzahl, Steuersatz und den Namen der für die verschiedenen Abteilungen der Gemeinde zuständigen Personen informiert ein schwarz-weiss gedrucktes Beilage-Blatt, das schneller wieder ausgetauscht werden kann als die Haupt-Schrift, welche mit dem Gemeindeblatt an die Haushaltungen versandt wurde, in den örtlichen Restaurants aufgelegt wird und gerne auch an Firmen und Einzelpersonen, die sie für Besucher haben möchten, abgegeben wird.