«The Wall» muss an die Urne

TÜBACH. Neben der regionalen Sportanlage Kellen will ein privater Investor rund 12 Millionen Franken in den Bau des Hotels «The Wall» (die Mauer) nach Plänen des Architekten Max Dudler investieren. Nun bläst dem kühnen, vier Stockwerke hohen und 100 Meter langen Bau ein kalter Wind entgegen. Ein Komitee um die Initianten Helen Bischofberger Bauer und Kurt Artho will das Hotel verhindern, hat erfolgreich das Referendum ergriffen und Gemeindepräsident Michael Götte gestern einen symbolischen Stein samt 161 Unterschriften überreicht. Das Quorum lag bei 84 Unterschriften. Damit muss über den Teilzonenplan Kellen-Waldegg nun im Mai an der Urne entschieden werden. Das Referendumskomitee kritisiert «The Wall» als überdimensioniertes, städtisch gefärbtes Projekt, dass sich nicht mit dem ländlichen Erholungsgebiet Kellen in Tübach vereinbaren lasse. (rtl)