Tanz in der Country-Night

Beim Line-Tanz, der vor allem zu Country- und Western-Musik gepflegt wird, gibt es keine Tanzpaare. Da tanzt jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer für sich die gleiche Choreographie mit den international vorgeschriebenen Schritten. So entstehen zwar ungewohnte, aber doch überzeugende Bilder.

Eigentliche Tanzschule
Rund dreissig Frauen und Männer zwischen dreissig und fünfzig Jahren aus der Region zwischen Oberthurgau und Unterrheintal haben sich dieser Tanzart verschrieben. Sie treffen sich einmal wöchentlich in der Aula der Sekundarschule Rorschach, um sich von den diplomierten Line-Tanzlehrern Maggie Ricklin aus Buechen und Heinz Fischer aus Goldach neue Tänze beibringen zu lassen und hin und wieder öffentlich aufzutreten.

Neben den Tänzern sorgte die Appenzeller Country-Band Sioux für einen stimmungsvollen Abend, der beim «angefressenen» und in einschlägiger Kleidung erschienenen Publikum auch ankam. Ungewohnt bei den fünf jungen Appenzellern war, dass sie ihre Musik mit Dialekttexten verbanden und so mit «Köntry wo me vestoht» aufwarteten.

Mitglieder gesucht
Der Gold River Country-Club Tübach, der Organisator der traditionellen Country-Nächte, leidet an Mitglieder-Mangel. Er sucht Country-Begeisterte, die sich über Postfach 13, 9327 Tübach melden wollen.