Spitzzüngig das Dorfleben kommentieren

Pointiert, treffend und spitzzüngig bringen sie das Stadt- und Dorfgeschehen auf den Punkt: die Fasnachtscliquen. In vier Gemeinden der Region Rorschach tun sie dies auch dieses Jahr. Am Samstag, 19. Januar, geben die Cliquen an der TübNacht in den Restaurants Löwen, Sonne und Landhaus ihre spitzen Kommentare ab.

In allen Dorfteilen unterwegs
In Thal ist der Freitag, 1. Februar, für die Cliquenfasnacht reserviert. Hier treten die Räbäforzer, die Rätschhäxe, die BachbolleBiisser, die Lustgurken und die Postgugge an folgenden Orten auf: im Ochsen, Thal, in der Turnhalle Buechen, im Jägerhaus, Altenrhein, und im Schiff, Buriet.

Fast totgesagte leben in Rorschach länger. Die Rorschacher Cliquenfasnacht findet dieses Jahr wieder statt. Auf ausdrücklichen Wunsch der Cliquen, wie Mitorganisatorin Bea Mauchle sagt. Aktuelle und lokale Themen greifen am Samstag, 2. Februar, die Thaler Bachbolle-Biisser und die Zünigers auf, unterstützt werden sie von den Kornhusschränzern. Es seien zwar weniger Cliquen unterwegs, dafür bliebe aber in den Restaurants mehr Zeit, um zu tanzen.

49. Ausgabe «Chum, lach mit»
Am gleichen Abend, 2. Februar, äussern sich auch in Goldach die Cliquen über aktuelle und lokale Geschehnisse. Unter dem Motto «Chum, lach mit» ist dies mittlerweile bereits die 49. Cliquenfasnacht in Goldach. Die Tickets können reserviert werden für folgende Auftrittsorte: Aula des Oberstufenzentrums, Pfarreiheim und die Restaurants Käsere, Oase und Schäfli. Werden sie nicht bis 18. Januar abgeholt, gehen sie in den Vorverkauf (ab 24. Januar) oder in die Abendkasse.

In Rorschacherberg ist eine Wiederbelebung des Bergler-Mäntigs auch dieses Jahr kein Thema. Es finden sich nicht genügend Interessierte, die sich in Cliquen engagieren möchten.