Schulleiter und Unternehmer

Üblicherweise übernimmt eine der Lehrpersonen zusätzlich die Aufgaben des Schulleiters in einem Schulkreis oder in kleineren Orten für die ganze Schule, wofür sie ihr Lehrpensum reduzieren kann. Das war auch in Tübach so.

Wissen bleibt erhalten
Und nicht von ungefähr kam diese Funktion Lehrer Walter Büchler zu, der seit Jahrzehnten hier an der Mittelstufe unterrichtete. «Niemand kennt die Schule Tübach so gut wie er», schreibt die Schulkommission. Und sie freut sich, dass «sein enormes Fachwissen und all die Erfahrungen, welche er in den letzten 30 Jahren gesammelt hat, der Schule Tübach erhalten bleiben». Weil er trotz seines Rücktritts als Lehrer Schulleiter bleibt, also zuständig für die operative Führung der Schule – die hier Kindergarten und Primarstufe umfasst, während die Oberstufenschüler auswärtige Schulen besuchen.

In Tübach entsteht damit die nicht alltägliche Situation, dass eine hauptberuflich in der Privatwirtschaft tätige Person die Schule leitet. Allzu weit von ihr entfernt ist Büchlers neue Tätigkeit allerdings nicht: Er macht sich im Bereich «Multimediale Präsentationstechnik» selbständig.

Hobby zum Beruf gemacht
Walter Büchler engagierte sich auch in der Erwachsenenbildung. Und beim Einsatz technischer Mittel im Unterricht war er ein Pionier. Bekannt wurde er als erster Benutzer der elektronischen Wandtafel in der Schweiz. Nun werden diese Interessengebiete sein Berufsfeld. «Es ändert sich nur, dass meine nun Erwachsene sind, ich alle Schulstufen bis zu Universitäten und Firmen erreiche und die ganze Deutschschweiz mein wird», sagt er in einem Interview für das Gemeindeblatt.