Schulkomission informiert über Schweinegrippe

Vergangenen Woche hat die Schulkomission Tübach die Eltern über die Vorsichtsmassnahmen wegen der drohenden Pandemie informiert. Die Vorsichtsmassnahmen betreffen die ganze Region: Die Grippe A (H1N1), bisher auch Schweinegrippe genannt, ist eine akte Infektionskrankheit der Atemwege und wird durch ein neuartiges Virus verursacht, das sich leicht von Mensch zu Mensch überträgt. Die Viren verbreiten sich auf direktem Weg über Tröpfchen – etwa beim Niesen oder Husten und auch beim Sprechen. Die Viren können auch indirekt weitergegeben werden – durch Berühren verunreinigter Oberflächen wie Hände oder auch Türklinken. Das Bildungsdepartement hat die Schulen aufgefordert, erste Hygienemassnahmen zu treffen sowie Lehrpersonen und Eltern über das Verhalten bei Grippesymptomen so rasch wie möglich zu informieren. Von Schulschliessungen wird im Moment abgesehen.

Hygienemassnahmen
Helfen Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte mit, durch Beachtung einfacher Schutzmassnahmen die Übertragung von Krankheitserregern bei sich und Ihren Kindern zu reduzieren: Regelmässiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife, beim Niesen oder Husten ein Papiertaschentuch vor Mund und Nase halten, Papiertaschentuch nach Gebrauch in einem Abfalleimer entsorgen und anschliessend gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife.

Bei Symptomen
Achten Sie bei sich und Ihren Kindern auf folgende Anzeichen, die auf eine Grippe hindeuten können: Plötzlich auftretendes Fieber über 38 °C, Schüttelfrost, Kopf-, Musker- und Gliederschmerzen, Schnupfen, trockener Husten und Halsschmerzen, Schwindelgefühl oder Atembeschwerden, Bachschmerzen, Durchfall oder Erbrechen. Wenn bei Ihnen oder Ihrem Kind mehrere der oben erwähnten Symptome auftreten, so kontaktieren Sie unbeding Ihren Hausarzt, um den Verdacht auf Schweinegrippe zu klären. Informieren Sie die Klassenlehrperson Ihres Kindes über die grippebedingte Schulabsenz. Kurieren Sie die Grippeerkrankung vollständig zu Hause aus. Warten Sie auf den positiven ärztlichen Bescheid, bevor Sie Ihr Kind wieder in die Schule schicken. Weitere Informationen finden Sie unter www.pandemia.ch oder www.schule.sg.ch

Schulkomission informiert über Schweinegrippe

Vergangenen Woche hat die Schulkomission Tübach die Eltern über die Vorsichtsmassnahmen wegen der drohenden Pandemie informiert. Die Vorsichtsmassnahmen betreffen die ganze Region: Die Grippe A (H1N1), bisher auch Schweinegrippe genannt, ist eine akte Infektionskrankheit der Atemwege und wird durch ein neuartiges Virus verursacht, das sich leicht von Mensch zu Mensch überträgt. Die Viren verbreiten sich auf direktem Weg über Tröpfchen – etwa beim Niesen oder Husten und auch beim Sprechen. Die Viren können auch indirekt weitergegeben werden – durch Berühren verunreinigter Oberflächen wie Hände oder auch Türklinken. Das Bildungsdepartement hat die Schulen aufgefordert, erste Hygienemassnahmen zu treffen sowie Lehrpersonen und Eltern über das Verhalten bei Grippesymptomen so rasch wie möglich zu informieren. Von Schulschliessungen wird im Moment abgesehen.

Hygienemassnahmen
Helfen Sie als Eltern und Erziehungsberechtigte mit, durch Beachtung einfacher Schutzmassnahmen die Übertragung von Krankheitserregern bei sich und Ihren Kindern zu reduzieren: Regelmässiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife, beim Niesen oder Husten ein Papiertaschentuch vor Mund und Nase halten, Papiertaschentuch nach Gebrauch in einem Abfalleimer entsorgen und anschliessend gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife.

Bei Symptomen
Achten Sie bei sich und Ihren Kindern auf folgende Anzeichen, die auf eine Grippe hindeuten können: Plötzlich auftretendes Fieber über 38 °C, Schüttelfrost, Kopf-, Musker- und Gliederschmerzen, Schnupfen, trockener Husten und Halsschmerzen, Schwindelgefühl oder Atembeschwerden, Bachschmerzen, Durchfall oder Erbrechen. Wenn bei Ihnen oder Ihrem Kind mehrere der oben erwähnten Symptome auftreten, so kontaktieren Sie unbeding Ihren Hausarzt, um den Verdacht auf Schweinegrippe zu klären. Informieren Sie die Klassenlehrperson Ihres Kindes über die grippebedingte Schulabsenz. Kurieren Sie die Grippeerkrankung vollständig zu Hause aus. Warten Sie auf den positiven ärztlichen Bescheid, bevor Sie Ihr Kind wieder in die Schule schicken. Weitere Informationen finden Sie unter www.pandemia.ch oder www.schule.sg.ch