Rammstein auf dem Hackbrett

Christoph Pfändler hackt. Und das seit sieben Jahren. Es gab Tage, da litt der heute 17-Jährige unter den täglichen Proben. Als er mit zwölf seine erste Nightwish-CD geschenkt bekam, änderte sich sein Musikstil abrupt: Heavy-Metal-Sound löste Ländler ab. Nightwish, Rammstein Metallica und AC/DC gehörten nun zu seinen Vorbildern. Aus Leiden wurde Leidenschaft.
Musikalische Familie
Auch Christoph Pfändlers Vater Heiri war und ist bis heute ein begeisterter Hackbrettspieler. Er war Mitglied einer Ostschweizer Hackbrettformation, arbeitete bis zu seiner Pensionierung als Primarlehrer in Rorschach und war derjenige, der seinem Sohn «zum Ausprobieren» ein Hackbrett überliess, wie dieser sagt. Christophs Mutter leitete neben ihrer Lehrertätigkeit den Frauenchor Rorschacherberg und den Männerchor Oberegg/Rehetobel.

Rammstein auf dem Hackbrett

Christoph Pfändler hackt. Und das seit sieben Jahren. Es gab Tage, da litt der heute 17-Jährige unter den täglichen Proben. Als er mit zwölf seine erste Nightwish-CD geschenkt bekam, änderte sich sein Musikstil abrupt: Heavy-Metal-Sound löste Ländler ab. Nightwish, Rammstein Metallica und AC/DC gehörten nun zu seinen Vorbildern. Aus Leiden wurde Leidenschaft.
Musikalische Familie
Auch Christoph Pfändlers Vater Heiri war und ist bis heute ein begeisterter Hackbrettspieler. Er war Mitglied einer Ostschweizer Hackbrettformation, arbeitete bis zu seiner Pensionierung als Primarlehrer in Rorschach und war derjenige, der seinem Sohn «zum Ausprobieren» ein Hackbrett überliess, wie dieser sagt. Christophs Mutter leitete neben ihrer Lehrertätigkeit den Frauenchor Rorschacherberg und den Männerchor Oberegg/Rehetobel.