Raiffeisenbank feiert und baut aus

Zweitausend der 5300 Genossenschaftsmitglieder der Raiffeisenbank erlebten im Festzelt des Kantonalen Musikfestes ein in allen Bereichen gelungenes Jubiläumsfest. Fürs gepflegte Essen standen 120 Personen vom Migros-Partyservice in Küche und Service im Einsatz. Malcolm Greens Band spielte in einer von Beat Antenen und Sabine Bianchi-Egger moderierten Show auf, Paloma Würth sang, die Company des Swiss-Teams tanzte, und Comedian-Star Gögi machte Sprüche.
Eingestreut waren ein Interview mit Marcel Zoller von Raiffeisen Schweiz und Testimonials einheimischer Bankkunden.

Raiffeisen teilt den Erfolg
Die Musikgesellschaft Melodia Goldach dankte unter Leitung von Daniel Zeiter und von Eliane Rüthemann und von René Pulver singend begleitet mit einem Konzert für das Sponsoring am Musikfest. Bankleiter Ernst Locher erinnerte: «Den Erfolg teilen, das haben schon die Gründer der Raiffeisen-Bewegung ins Zentrum gestellt. Deshalb haben wir auch unsere Infrastruktur dem Kantonalen Musikfest zur Verfügung gestellt, ganz im Sinne einer Win-win-Situation.»

Die Raiffeisenbank habe sich damit einmal mehr als Bank für das Dorf und seine Vereine erwiesen, antwortete Melodia-Präsident Andreas Kästli. Zeichen dieser Philosophie sind auch der von der Raiffeisenbank angelegte Wasserweg, der am Natur-Erlebnistag vom 14. August eingeweiht wird, und der Jubiläumsfonds, welcher mit 100 000 Franken für die Region geäufnet wurde.

Ernst Locher freute sich bei der Vorlage der Jahresrechnung, dass bei den Kundenausleihungen erstmals die 300-Millionen-Grenze geknackt und dank Verstärkung im Kredit-Beratungsteam ein überdurchschnittliches Wachstum von über sechs Prozent erreicht wurde. Der Ertrag aus dem Kommissions- und Wertschriftengeschäft stieg um 21, der Handelsertrag um 31 Prozent. Aus dem Gewinn werden die Anteilscheine mit sechs Prozent verzinst sowie 459 000 Franken den allgemeinen gesetzlichen Reserven zugewiesen.

Nächste Erweiterung steht an
Der grosse Kundenzulauf und die Tatsache, dass die Räume an der Blumenstrasse 30 in die Jahre kommen, führten dazu, dass die Gebäude Blumenstrasse 30 und 32 miteinander verbunden und die Büroräume renoviert werden sollen. Der Verbindungsbau wird die neue Kundenhalle mit Kassa und Beratungsräumen aufnehmen. So werden Kolonnen am Schalter auch während der Stosszeiten der Vergangenheit angehören.

Die Präsidenten der Gemeinden im Einzugsgebiet der Raiffeisenbank Goldach gratulierten gemeinsam. Sie brachten Rosenbäumchen mit als Symbol dafür, dass sie die Erweiterung mit Pflanzen verschönern wollen.

Verwaltungsratspräsident Peter Zürcher blickte ins Jahr 1910 zurück, in welchem 22 Mitglieder die Darlehenskasse gründeten. Die Bilanzsumme von damals 24 000 stieg auf aktuell 377 Mio. Franken. Die Verwalter Fridolin Vollmeier, Karl Rutz und Niklaus Zahner wirkten während je über dreissig Jahren. Seit 2008 führt Ernst Locher die Geschäfte. Die Zahl der Mitarbeitenden wuchs von einem auf achtzehn. Diese bilden einen hohen Wert, der sich nicht in Franken beziffern lässt.