Pferdesport-Festival für alle Bereiche

Das von gutem Wetter begünstigte Fest der edlen Tiere begann am Freitagabend mit dem Fahren: Mit acht von ein bis drei Fahrern besetzten ein- und zweispännigen Wagen wurden an dieser Vereinsmeisterschaft je zwei Umgänge nacheinander gefahren. Klappbreak, Spider, Wagonette und der Geländewagen waren gleichermassen zu bewundern. Der Samstagvormittag war den Dressurprüfungen der Junioren und der Aktiven des Vereins reserviert. Auch die allerjüngsten Pferdefreunde, die acht- bis zehnjährigen Buben und Mädchen, konnten am Samstagmittag ihr Können beweisen. Dabei wurden in den drei Grund-Gangarten Sitz, Einwirkung und Gesamteindruck bewertet.

Sehr gut belegt waren schon an der Vereinsmeisterschaft die Springen der Junioren und Aktiven, und zum Sommer-Springen am Sonntag hatten sich über siebzig Paare vom Thurgau bis ins Fürstentum Liechtenstein gemeldet, so dass dieser Anlass zu einer spannenden Sache wurde. Unter der neuen Leitung von Anni Tanner, Kronbühl, hatte das Organisationskomitee beste Arbeit geleistet. Die zahlreichen Pferdesportfreunde durften von der Festwirtschaft aus während drei Tagen schöne und spannende Darbietungen geniessen.