Oberteuringen und Tübach seit zehn Jahren Partnergemeinden

Eine 25köpfige Tübacher Delegation mit Vertretern der Behörden, Schule, Verwaltung und Vereine folgten der Einladung zur Feier der 10jährigen Gemeindepartnerschaft nach Oberteuringen. Nach einem freundschaftlichen Empfang im Kulturhaus Mühle begrüsste Bürgermeister Karl-Heinz Beck die Gästeschar. Sinnbildlich für den gemeinde- und länderübergreifenden Austausch fand die Begrüssung in der Galerie statt, wo erste Einblicke in die Ausstellung «Brücken schlagen, auch in der Kunst» der Tübacher Künstlerin Rosmarie Ender möglich waren.
Gemeindepräsident Michael Götte bedankte sich bei den Gastgebern und übergab als Zeichen der Verbundenheit mit der schwäbischen Gemeinde eine Skulptur der Ausstellerin. Die stilisierte Zehn mit Brückensymbolik wird laut Bürgermeister Beck einen prominenten Platz im Gemeindehaus erhalten.

Danach war der Abend lanciert und viel Platz für Gespräche im Mühlensaal. Die «Carlina Leut» spielten mittelalterliche Tischmusik.

Beim späteren Konzert mit Anekdoten und Tanzeinlagen wurde deutlich, wie unterschiedlich das heutige Hör- und Musikverständnis im Vergleich zur Zeit vor über 500 Jahren ist.

Einige Zeit nach den letzten Flötenklängen wurden beim Händedruck zur Verabschiedung bereits die nächsten Treffen bestätigt, zu denen gerade der Mai beste Gelegenheit bietet. Die eindrückliche und sinnliche Ausstellung von Rosmarie Ender in der Mühle Oberteuringen ist bis 24. Mai, jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr, geöffnet.

Tübacherinnen und Tübacher sind eingeladen, eine Brücke ins frühlingshaft gekleidete Oberteuringen zu schlagen und sich von der Gastfreundschaft der Partnergemeinde zu überzeugen.
Weiteres Programm anlässlich der Gemeindepartnerschaft: 2. Mai, Abendunterhaltung Männerchor Tübach mit Chorgemeinschaft Oberteuringen. 30. April bis 3. Mai, Blütenfest Musikverein Oberteuringen. 15. bis 17. Mai, Neuuniformierung und Fahnenweihe Musikgesellschaft Tübach mit MV Oberteuringen. 18. Mai, Verpflanzung des Jubiläumsbaumes in Tübach.

Oberteuringen und Tübach seit zehn Jahren Partnergemeinden

Eine 25köpfige Tübacher Delegation mit Vertretern der Behörden, Schule, Verwaltung und Vereine folgten der Einladung zur Feier der 10jährigen Gemeindepartnerschaft nach Oberteuringen. Nach einem freundschaftlichen Empfang im Kulturhaus Mühle begrüsste Bürgermeister Karl-Heinz Beck die Gästeschar. Sinnbildlich für den gemeinde- und länderübergreifenden Austausch fand die Begrüssung in der Galerie statt, wo erste Einblicke in die Ausstellung «Brücken schlagen, auch in der Kunst» der Tübacher Künstlerin Rosmarie Ender möglich waren.
Gemeindepräsident Michael Götte bedankte sich bei den Gastgebern und übergab als Zeichen der Verbundenheit mit der schwäbischen Gemeinde eine Skulptur der Ausstellerin. Die stilisierte Zehn mit Brückensymbolik wird laut Bürgermeister Beck einen prominenten Platz im Gemeindehaus erhalten.

Danach war der Abend lanciert und viel Platz für Gespräche im Mühlensaal. Die «Carlina Leut» spielten mittelalterliche Tischmusik.

Beim späteren Konzert mit Anekdoten und Tanzeinlagen wurde deutlich, wie unterschiedlich das heutige Hör- und Musikverständnis im Vergleich zur Zeit vor über 500 Jahren ist.

Einige Zeit nach den letzten Flötenklängen wurden beim Händedruck zur Verabschiedung bereits die nächsten Treffen bestätigt, zu denen gerade der Mai beste Gelegenheit bietet. Die eindrückliche und sinnliche Ausstellung von Rosmarie Ender in der Mühle Oberteuringen ist bis 24. Mai, jeweils sonntags von 14 bis 17 Uhr, geöffnet.

Tübacherinnen und Tübacher sind eingeladen, eine Brücke ins frühlingshaft gekleidete Oberteuringen zu schlagen und sich von der Gastfreundschaft der Partnergemeinde zu überzeugen.
Weiteres Programm anlässlich der Gemeindepartnerschaft: 2. Mai, Abendunterhaltung Männerchor Tübach mit Chorgemeinschaft Oberteuringen. 30. April bis 3. Mai, Blütenfest Musikverein Oberteuringen. 15. bis 17. Mai, Neuuniformierung und Fahnenweihe Musikgesellschaft Tübach mit MV Oberteuringen. 18. Mai, Verpflanzung des Jubiläumsbaumes in Tübach.