«Meine Augen finde ich schön»

Da ist sie schon ganz Miss. Für ein Interview mit der Zeitung verzichtet die 19-jährige Tanja Wiederkehr, die auf der Raiffeisenbank Rheineck ihr drittes Lehrjahr absolviert, sogar aufs wohlverdiente Mittagessen. In Bluejeans und mit einem strahlenden Lächeln empfängt sie den Besuch daheim in Tübach. Eine gute halbe Stunde hat sie Zeit, dann fährt sie nach Chur, um sich die Fingernägel machen zu lassen.

Miss-Titel als Sprungbrett
Ja, ein bisschen nervös sei sie schon auf die Wahl. Obwohl: an Laufstegerfahrung mangelt es der 1,68 Meter grossen und 45 Kilogramm leichten Frau nicht. Seit zweieinhalb Jahren mache sie Fotoshootings, kürzlich sei sie in Paris gewesen, im September reise sie nach Saint-Tropez. «Am Anfang waren es vor allem Gratis-Shootings, mittlerweile kommen immer mehr bezahlte Aufträge hinzu.» Und was gefällt ihr am Modeln speziell? «Ich mag es, mich zu präsentieren, auch einmal von einer anderen Seite zu zeigen. Das macht einfach Spass», sagt sie und breitet vier Fotos auf dem Esstisch aus. Am besten gefalle ihr das mit den gelockten Haaren, Rüschenbluse und hochhackigen Stiefeln. «Es ist verspielt-romantisch.» Was sie nie machen würde, seien Aktbilder. «Aber Erotikbilder sind okay.»

Mit ihrem Aussehen ist Tanja Wiederkehr anders als viele Frauen in ihrem Alter rundum zufrieden. «Vor allem meine grünen Augen finde ich sehr schön», sagt sie, während sie auf dem schwarzen Ledersofa Platz nimmt und der sechzehnjährige Kater um ihre Beine streicht. Und mit ihrer Figur habe sie halt einfach Glück gehabt. «Ich kann essen, was ich will, und Sport mache ich keinen, solange ich nicht muss.»

Zu einem Sieg würde sie heute Abend nicht Nein sagen. «Ich denke, wenn man einmal den Titel einer Miss hat, ist das ein gutes Sprungbrett, um bekannter zu werden.»

Natürlich bleiben
Vergangenes Jahr hätte es beinahe geklappt. Sie qualifizierte sich fürs Finale der «Miss Bodensee International», fing aber kurz vorher einen Virus ein und musste zwei Wochen das Bett hüten. «Das war schon ein bisschen ärgerlich.» Gerne würde sich die Tübacherin auch einmal für die Miss-Ostschweiz-Wahl bewerben. Noch fehlt ihr aber der Mut: «Ich weiss nicht, ob ich dort Chancen hätte.» Heute Abend hat sie diese auf jeden Fall. Von ursprünglich 96 jungen Frauen schafften es 12 in den Final, darunter Tanja Wiederkehr. Ihre Taktik: «Ich probiere so natürlich wie möglich zu sein.»