Männerchor grilliert Ochsen

Der Männerchor Tübach feiert im nächsten Jahr sein 100jähriges Bestehen. Die Jubiläumsfeier wird am Wochenende des 5. und 6. Mai 2012 in der Mehrzweckhalle Tübach stattfinden. Allein die Halle genügt den Sängern jedoch nicht. Sie ergänzen das Festareal mit einem Zelt. Laut OK-Präsident Paul Würth soll das Fest für die Bevölkerung und befreundeten Chöre der Region Rorschach ein einmaliges Erlebnis werden. Am Samstag um 4 Uhr morgens treffen die Verantwortlichen des Männerchors bereits erste Vorbereitungen für das Abendessen. Es soll ein ganzer Ochse, der laut Paul Würth etwa 350 Kilogramm wiege, am Spiess grilliert werden. «Das braucht seine Zeit, bis ein solches Tier gar ist», sagt der OK-Präsident. Die Festwirtschaft öffnet um 11 Uhr. Dazu werde der Männerchor noch eine Unterhaltung organisieren. Gewidmet werde das Programm am Samstag den Chören aus der Region Rorschach. Dazu soll dem Gesang und dem gemütlichen Beisammensein viel Platz eingeräumt werden. Der Männerchor erwartet laut Würth etwa 350 Sängerinnen und Sänger aus der Region.
Der Festakt bleibt geheim
Am Sonntag stehe das Fest ganz im Zeichen der Tübacher Dorfbevölkerung. «Die Tübacher Einwohner sind es, die unseren Chor über Jahre hinweg tragen und uns finanziell, aber auch mit dem Besuch an unseren Anlässen unterstützen», sagt Paul Würth. Deshalb wolle der Chor die Bevölkerung ausgiebig am Fest teilhaben lassen. Eröffnet werde der Tag für die Bevölkerung um 9.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Danach wird die Musikgesellschaft Tübach-Horn die Gäste unterhalten. Nach dem Konzert folgt der offizielle Festakt. Zum Inhalt des Festakts möchte Toni Widmer, Präsident des Männerchors, nicht viel verraten. «Der Männerchor Tübach ist ein Verein und Chor, der sich stets etwas Besonderes ausdenkt, womit er seinen Gästen und dem Publikum eine Freude bereiten kann», sagt Widmer. «So viel darf ich sagen: Wir haben auf Initiative und unter Regie eines Mitglieds eine sicherlich sehr besondere Festschrift in Arbeit, die es in dieser Form bisher noch nicht gibt», ergänzt er.
Die Feier hat ihren Preis
Ein Fest dieser Grösse sei für die gesamte Region von Bedeutung. Es werde aber auch etwas kosten. Deshalb sei der Männerchor auf die finanzielle Unterstützung von diversen Seiten angewiesen. «Ich darf zum jetzigen Zeitpunkt feststellen, dass uns verschiedene Firmen und Institutionen bereits ihre Unterstützung zugesichert haben», sagt Paul Würth. Mit der Unterstützung dieser Firmen sei das Gesamtbudget jedoch noch längst nicht abgedeckt. Der Männerchor sei aber zuversichtlich, dass er auch den Rest mit dem Goodwill weiterer Gönner einholen könne.
Feiert der Verein nicht gerade ein Jubiläum, führt er hauptsächlich alle zwei Jahre den traditionellen Unterhaltungsabend für die Bevölkerung und Gönner durch, wie Toni Widmer sagt. Nebst dem Singen zähle für die Männer aber auch das Gesellschaftliche. So gehen sie regelmässig auf die Männerchorreise. Als nächstes stehen zwei Adventskonzerte an. Sie finden am 17. und 18. Dezember zusammen mit der Musikgesellschaft Tübach-Horn jeweils um 17.30 Uhr statt. Am 17. Dezember werden die zwei Vereine in der Kirche Tübach und am 18. Dezember in der Kirche Horn auftreten.