Jury berufen

Der Jury gehören Vertreter der Bevölkerung, aus der Behörde und Fachleute an. Für den Gemeinderat sitzen Gemeindepräsident Michael Götte, Schulpräsident und Gemeinderat Bruno Gschwend und Gemeinderätin Yvonne Bienvenu Mayer ein. Als Fachexperten wurden folgende Personen berufen: Thomas Eigenmann, Raumplaner, St. Gallen; Diego Gähler, Architekt, St. Gallen; Astrid Haller-Vogel, Architektin, St. Gallen; Markus Hartmann, Verkehrsplaner, Herisau; und Martin Klauser, Landschaftsarchitekt, Rorschach. Mittels einer Ausschreibung im Gemeindeblatt hat der Gemeinderat Personen aus der Bevölkerung gesucht. Aus den eingegangenen Bewerbungen hat er gewählt: Karl Bischoff, Renate Bohny, Hans Bucher, Peter Eichmann, Hellmuth Kröni, René Latzer und Peter Maag. Als Vertreterin der katholischen Kirchgemeinde sitzt Brigitte Koster Schöb in der Jury, für die Ortsbürgergemeinde Wolfgang Fluck. An ihrer ersten Sitzung haben die Jurymitglieder den Rahmen für den Studienauftrag abgesteckt.

Am 24. Oktober haben die Tübacherinnen und Tübacher einem Kredit von 100 000 Franken für den Studienauftrag zugestimmt. Er soll eine Gesamtschau liefern, wie einzelne Vorhaben zur weiteren Gestaltung des Dorfkerns und zur künftigen Entwicklung der Gemeinde umgesetzt werden können.