Internationaler Erfolg für Enderli

Guido Enderli vom Reitstall Enderli in Tübach wurde dieses Jahr ins nationale Förderkader der Zweispänner aufgenommen. Nach einem intensiven Trainingswochenende im Schwarzwald folgte für ihn das erste Turnier im Ausland im elsässischen Neewiller. Bei diesem mussten drei Disziplinen – Dressur, Marathon und Hindernisfahren – absolviert werden. Wegen der sehr guten Leistung in allen drei Disziplinen fuhr der Tübacher auf den ausgezeichneten 4. Schlussrang.
Für Enderli war das Turnier in Neewiller nicht nur das erste ausländische, es gelang ihm auch mit seinen Pferden die Dressurmarke 65 zu erreichen, damit er an der Weltmeisterschaft im ungarischen Keskemet teilnehmen könnte. Der Schweizer Trainer der Zweispänner-Fahrer, Thomas Scherrer, wird die Entscheidung treffen, welche drei oder vier Gespanne die Schweiz in Ungarn vertreten werden.

Internationaler Erfolg für Enderli

Guido Enderli vom Reitstall Enderli in Tübach wurde dieses Jahr ins nationale Förderkader der Zweispänner aufgenommen. Nach einem intensiven Trainingswochenende im Schwarzwald folgte für ihn das erste Turnier im Ausland im elsässischen Neewiller. Bei diesem mussten drei Disziplinen – Dressur, Marathon und Hindernisfahren – absolviert werden. Wegen der sehr guten Leistung in allen drei Disziplinen fuhr der Tübacher auf den ausgezeichneten 4. Schlussrang.
Für Enderli war das Turnier in Neewiller nicht nur das erste ausländische, es gelang ihm auch mit seinen Pferden die Dressurmarke 65 zu erreichen, damit er an der Weltmeisterschaft im ungarischen Keskemet teilnehmen könnte. Der Schweizer Trainer der Zweispänner-Fahrer, Thomas Scherrer, wird die Entscheidung treffen, welche drei oder vier Gespanne die Schweiz in Ungarn vertreten werden.