«Im Dorf arbeitet man zusammen»

2010 und 2011 meldeten sich auf der Einwohnerkontrolle 180 neue Einwohner an. 60 von ihnen fanden sich am Donnerstag im Mehrzweckgebäude zum Begrüssungsabend ein. Auch der vollständige Gemeinderat war dabei, und Verwaltungsangestellte halfen im Service mit.
Beste Werbung für Dorf-Lokale
Hauptbestandteil des Anlasses bildete das grosse Nachtessen: Die Hobbyköche zeichneten für den Apéro mit vielen kleinen Köstlichkeiten verantwortlich. Der schweizerisch-chinesische Koch des «Landhauses» lieferte die Vorspeise, der Hauptgang stammte aus der preisgekrönten Küche des «Löwen», und zum Dessert wartete der «Sonnen»-Konditor mit Torte auf. Gemeindepräsident Michael Götte stellte das 1260-Einwohner-Dorf mit Wohn-, Gewerbe/Industrie- und Baugebieten, Aussichtspunkten und Herrschaftshäusern vor und vergass auch nicht, den Dorfladen mit seinen aussergewöhnlich kundenfreundlichen Öffnungszeiten zu erwähnen. Er wies schliesslich darauf hin, wie eng in Tübach Behörden, Bevölkerung und Vereine zusammenarbeiten und erwähnte als Beispiel den Start zur Tour de Suisse im vergangenen Sommer. Nur dank des Einsatzes so vieler Helferinnen und Helfer aus dem Dorf wurde dieser zum gelungenen Anlass. Vereinsvertreter ihrerseits lobten, wie sehr sie von der Gemeinde ideell und finanziell unterstützt werden.
Chor vor 100-Jahr-Jubiläum
Achtzehn von 27 Vereinen nützten die Gelegenheit, sich den Neuzugezogenen vorzustellen. Gut 30 Sänger des Männerchors, welche das 100-Jahr-Jubiläum im Jahr 2012 planen, gaben unter der Leitung von Evelyn Sohm ein Ständchen. Viele andere Vereine, von der Elterngruppe bis zu den Fitness-Gruppen für Senioren, waren durch einzelne Mitglieder vertreten und warben mit Informationsmaterial.