Gericht bestätigt Bauland-Projekt

Dem Ziel, im Gebiet Hermet Boden zu kaufen, als Bauland zu erschliessen und dann parzellenweise wieder zu verkaufen für Einfamilienhäuser sowie Alterswohnungen, ist die Gemeinde Tübach einen weiteren Schritt näher: Das Verwaltungsgericht weist beide Beschwerden ab. Wie der Gemeinderat mitteilt, kam es zum Entscheid, mit dem Zonen-, dem Überbauungs- und dem Strassenplan seien die Rechtsgrundsätze eingehalten und das Plangebiet zweckmässig abgegrenzt.
Die Bürgerschaft hat den Krediten für Kauf und Erschliessung zugestimmt und durch Verzicht auf ein Referendum auch die Umzonung genehmigt. Zwei gegen die Pläne eingereichte Einsprachen lehnte der Gemeinderat und im Rekursverfahren auch das kantonale Baudepartement ab. Ihre Entscheide bestätigt nun das Verwaltungsgericht. Trotzdem ist noch offen, ob der projektierte neue Dorfteil oberhalb von Schulhaus und Kirche Richtung Kloster gebaut werden kann: Den Einsprechern steht noch der Weg ans Bundesgericht offen.