Feuer löschen und Verletzte versorgen

Die Schulkinder von Tübach waren in den vergangenen Tagen zu Gast bei der Feuerwehr Goldach. Unter der kompetenten Leitung von Vizekommandant Bernhard Krempl durften alle Klassen an unterschiedlichen Programmen teilnehmen. So wurden die Kleinsten mit drei Feuerwehrautos vor dem Kindergarten abgeholt. Alle wurden mit dem Hubretter in luftige Höhen von über 20 Metern gehoben oder durften mit dem Tanklöschfahrzeug Wasser spritzen.
Selber einen Brand löschen
Die älteren Schülerinnen und Schüler lernten, ausgerüstet mit Schutzkleidern, einen brennenden Holzstapel zu löschen, und durften den Brand einer Ölpfanne oder die Explosion einer Gaskartusche miterleben. Ergänzend dazu fand im Schulhaus unter der Leitung von Philipp Stäuble, Kommandant der Feuerwehr Tübach, eine Evakuationsübung statt. An zwei weiteren Halbtagen durften die Kinder der 3. bis 6. Klasse üben, wie man bewusstlose Personen lagert oder Verletzungen verbindet. Sie wurden dabei durch Fachpersonen des Samaritervereins Horn-Tübach angeleitet.
Projekt der Begabungsförderung
Die Veranstaltungsserie war ein Inputanlass für die jährlich stattfindende Begabungsförderung. Dabei dürfen die Kinder ihre persönlichen, teilweise ausserschulischen Begabungen kennenlernen, anwenden und präsentieren. Mit dem aktuellen Inputanlass möchte die Schule zu sozialen und emotionalen Interessen und Tätigkeiten anregen.