Fächerübergreifend vorbereitet

234 Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen aus Goldach, Mörschwil, Steinach, Tübach und Untereggen absolvierten gestern die für gesunde Schülerinnen und Schüler obligatorische Radfahrerprüfung. Polizeileute und Lehrkräfte nahmen die praktische und theoretische Prüfung mit Velokontrolle, Geschicklichkeitsparcours, Reaktionstest und Abfahren der von Baustellen freien Prüfungsstrecke durchs Dorf ab. Die Posten wurden von Lehrkräften überwacht, welchen ältere Schüler als «Sekretäre» zur Seite standen.
Seit langem gleicher Modus
Die Prüfung geschieht seit vielen Jahren nach dem gleichen Modus. Die Leitung lag auch dieses Jahr wieder in den Händen von Armin Näf und seinen Mitarbeitern von der Kantonspolizei. Für die Organisation zeichnete Lehrer Georg Göggel verantwortlich.
Im Februar hatten Polizeileute den Schülerinnen und Schülern zwei Theorielektionen erteilt, den Lehrkräften Hilfsmittel für den Unterricht zur Verfügung gestellt. Die ganze übrige Vorbereitung lag in der individuellen Verantwortung der Lehrkräfte. So begleitete Daniel Untersee zusammen mit Angela Rohner 21 Mörschwiler Schülerinnen und Schüler an die Prüfung. Sie hatten im Unterricht die Theorie intensiviert, waren die Prüfungsstrecke abgefahren, hatten auch Velotouren in den Rohrspitz und ins Rheintal unternommen, um die persönliche Sicherheit auf der Strasse zu prüfen und auszubauen. Er zeigte sich schon am frühen Nachmittag überzeugt, dass ein Grossteil seiner Schülerinnen und Schüler die Prüfung bestehen würde, und hoffte für andere, dass auch sie mit einem befriedigenden Resultat eine Ermutigung bekommen würden.
Wichtig für die Schüler
Besonders ernst nahm der Goldacher Lehrer Emil Knechtle die Vorbereitung, die bei ihm fächerübergreifend geschah. Neben der Theorie wurden im Werken die Velobremsen überprüft, die Fahrzeuge allgemein in Ordnung gebracht und im Turnen Velotouren gemacht. Das sei nötig, findet der Lehrer, fahren die Schüler heute weniger Fahrrad als früher. Der gestrige Tag geniesse mit seinem Prüfungscharakter für seine Schülerinnen und Schüler hohe Bedeutung und würde von den Buben und Mädchen sehr ernst genommen. Die Resultate werden in den Klassen besprochen. Wo minimale Anforderungen nicht erfüllt wurden, werden die Eltern verständigt.