Fachlehrer nun doch erlaubt

St. Gallen. Die Einführung des Englischunterrichts auf der Unterstufe im Schuljahr 2008/2009 hat im Kanton St. Gallen zur Folge, dass ein moderates Fachlehrersystem in Zukunft möglich sein wird. Das hat der St. Galler Erziehungsrat unlängst beschlossen.

Felix Baumer, Leiter Amt für Volksschule des Kantons St. Gallen, bestätigte dies am Mittwoch auf Anfrage. Die Einführung des Englischunterrichts mache es unmöglich, dass eine Klasse nur von einer Lehrkraft unterrichtet werde. Das sei auch in anderen Kantonen so.

In Tübach war 2002 mit einer Sonderbewilligung des Kantons auf der Mittelstufe das Fachlehrersystem eingeführt worden. Wenig später wehrte sich das Erziehungsdepartement dagegen. Es gab einen Rechtsstreit zwischen Kanton und Gemeinde, der vor gut einem Jahr vor dem Bundesgericht in Lausanne zuungunsten von Tübach endete.

Ab 2008 müsse der Erziehungsrat einen Kompromiss eingehen, sagt Felix Baumer. Das mit der Einführung des Frühenglisches dannzumal praktizierte Fachlehrersystem könne nicht mit dem vor vier Jahren in Tübach «ohne Not» eingeführten System verglichen werden. Tübach kehrte Anfang dieses Schuljahrs zurück zum Klassenlehrersystem.