Eiskalte Action und eine rote Sau

Eine grosse rote Sau, der Duft von gebratenem Spanferkel und mittendrin die Raiffeisen-Ice-Arena. Gestern wurde die Eisbahn von Ernst Locher, Leiter der Raiffeisenbank Goldach, in der Sportanlage Kellen eröffnet. Die Bank schliesst damit auch ihre Säuli-Sammelaktion für «Jeder Rappen zählt» ab. Seit dem 9. Dezember wurden in Geschäften und Restaurants der Region Spenden für Kinder in Slums gesammelt.
Mit Genuss spenden
Die Eröffnung der Ice-Arena wird im Festzelt mit einem Spanferkel gefeiert. Jede verkaufte Portion kommt der «Jeder Rappen zählt»-Aktion zugute; es kommen 550 Franken zusammen. Der Erlös der Raiffeisen-Spendensäuli-Sammlung bringt 4258 Franken. Und weil spontan 900 Franken gespendet werden, sind es total 5708 Franken, die die Raiffeisenbank Goldach auf 6000 Franken aufrundet.
6000 Franken für Kinder
Bankleiter Ernst Locher freut sich, dass Raiffeisen Goldach diesen stattlichen Betrag nun an die «Jeder Rappen zählt»-Aktion überweisen kann. «Den Spendern danke ich herzlich, im Namen der Bank und nicht zuletzt im Namen der Kinder unserer Mitarbeiter, die die Säuli gebastelt haben.» Zusätzliche Unterstützung erhalten die Spendensäuli seitens der CVP Goldach, die 500 Franken zur Sammlung beisteuert und damit die Initiative rund um die Ice-Arena würdigt. Sie erinnert mit der Spende auch daran, «wie gut es uns in der Region geht». Die Anlage ist bis am 5. Januar geöffnet. Der Eintritt ist frei, Schlittschuhe können gemietet werden.