Bauen mitten im Dorf

Seit gut einem halben Jahr steht die etwas heruntergekommene Liegenschaft an der Ruhebergstrasse 7 leer, Visiere künden schon seit längerer Zeit ein neues Bauvorhaben an. Bis der Gemeinderat die Baubewilligung jetzt erteilt hat, brauchte es noch Anpassungen am Projekt. Es liegt nämlich nicht nur in der Dorfkernzone, sondern auch im Bereich des Ortsbildschutzes. So legt einerseits das Baureglement die Vorschriften bezüglich Gebäudehöhe und -länge, Anzahl Geschosse, Grenzabstände und weiteres für jede Zone entsprechend fest. Die Schutzverordnung andererseits, die für Objekte im Bereich des Ortsbildschutzes gilt, stellt höhere Anforderungen. Das geplante Vorhaben muss sich gut ins Ortsbild einfügen und an die bestehenden Baustrukturen anpassen. Das betrifft vor allem die Proportionen, die Fassade, die Fenster und die Farbgebung. Die Anzahl und die Stellung der Baukörper war denn auch beim jetzt bewilligten Bauvorhaben ein Thema, es sollte nicht zu wuchtig für das Ortsbild ausfallen.

Zwei Mehrfamilienhäuser
Entstehen werden auf dem 1293 Quadratmeter grossen Grundstück anstelle des alten Wohnhauses und der Nebengebäude zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt acht Eigentumswohnungen mit 21/2 bis 51/2 Zimmern über einer Tiefgarage mit zehn Parkplätzen. Beide Häuser verfügen über zwei Voll- und ein Dachgeschoss, somit werden sie gleich hoch wie die heutigen Gebäude. Die Wohnungen sind grosszügig geschnitten, so sind zum Beispiel die 21/2-Zimmer- Wohnungen 66 Quadratmeter gross, die 31/2 Zimmer rund 100. Der Ausbau erfolgt in einem gehobenen Standard. Diesbezüglich sind sie mit den neuen Wohnbauten an der Aachstrasse in Horn zu vergleichen, die bereits alle verkauft sind und die ebenfalls von der Tübacher Fortimo AG realisiert werden. Schon jetzt haben sich bei ihr die ersten Interessenten für das Tübacher Projekt gemeldet. Die Nachfrage sei gut, heisst es bei der Fortimo AG. Jetzt werden die Verkaufsunterlagen aufbereitet, der Verkauf soll im November starten.

Im Frühling 2009 beginnt voraussichtlich der Abbruch der bestehenden Gebäude. Läuft alles planmässig, könnten die ersten Wohnungen im Herbst 2010 bezogen werden.

Weitere Projekte in Goldach
Das Tübacher Bauvorhaben ist nicht das einzige Projekt der Fortimo AG in der Region. So baut sie in Goldach am Warteggweg ein Mehrfamilienhaus mit elf Mietwohnungen und am Baumgartenweg sind drei Mehrfamilienhäuser mit 24 Eigentumswohnungen geplant.