Auf 470 Mitglieder gewachsen

In den 30 Jahren seines Bestehens hat sich im Tübacher Tennis Center viel getan. Die in Rekordzeit gebauten drei Hallen- und vier Aussenplätze wurden um je zwei Plätze vergrössert. Das umgebaute Klubhaus sowie in der Halle ein neuartiger Teppichboden und eine moderne Beleuchtung sorgen für höheren Komfort. «Wir mussten unsere Anlagen vergrössern, weil sie aufgrund der grossen Nachfrage rasch zu klein wurden», sagt Sören Blomgren, Tennislehrer und Geschäftsführer der Tennis Sport AG. «Der Club zählte schnell so viele Mitglieder, dass wir zeitweise eine Warteliste führen mussten.»

Die Tennis Sport AG ist die Trägerschaft des Tennis Centers. «Die sportbegeisterten Aktionäre legen grossen Wert darauf, die Infrastruktur laufend in Topzustand zu halten, und scheuen dabei keine Kosten», sagt Sören Blomgren. Das Geld fliesse nicht in Form von Dividenden in die Taschen der Aktionäre, sondern direkt in den Unterhalt des Centers.

Neue Heizung zum Geburtstag
Die bisher grösste Investition erfolgte im Hinblick auf das 30-Jahr-Jubiläum des Tennis Centers im Jahr 2006. An die Stelle der in der Halle seit 1976 betriebenen Heizung mit Umluft trat ein neues System mit an der Decke angebrachten, grossflächigen Heizkörpern. Im Winter schlagen Klubmitglieder und weitere Spieler ihre Bälle also nicht mehr unter Zugluft und lästigen Geräuschen der Heizung über die Netze.

Federers Erfolg hilft nach
Sören Blomgren und sein Arbeitskollege Woody Woodtli arbeiten seit rund 20 Jahren als vollamtlich angestellte Tennislehrer im Center Tübach.

Jeden Mittwochnachmittag betreuen sie im Juniorentraining zwischen 80 und 100 Kinder. Tennis sei bei vielen Junioren auch dank des erfolgreichen Schweizer Spielers Roger Federer derzeit besonders beliebt, weiss Sören Blomgren: «Bei den Kids herrscht gerade ein sogenannter . Sie tragen dieselben T-Shirts wie ihr Idol und spielen mit Schlägern der gleichen Marke.» Aber auch bei Erwachsenen habe sich das Interesse an Tennis in den vergangenen zwei, drei Jahren stark gesteigert. Mittlerweile zählt der Tübacher Tennisclub 390 erwachsene und 80 jugendliche Mitglieder.

Im Sommer werden die Tennisanlagen exklusiv vom Tennisclub genutzt. In der Wintersaison, von Oktober bis April, stehen die Hallenplätze auch anderen Interessenten zur Verfügung.

Reservation auf einen Klick
Mit dem kürzlich eingeführten Online-Reservierungssystem hat der Tennisclub gute Erfahrungen gemacht. Das Mieten eines Hallenplatzes erfolgt nicht mehr über eine komplizierte Reservation per Telefon, sondern durch einen Klick im Internet. «Seit man bei uns Hallenplätze online buchen kann, spielen viel mehr Jugendliche und auch Gäste aus St. Gallen in Tübach Tennis», stellt Sören Blomgren fest.