Angelusgeläut neu erst um 6 Uhr

An der vergangenen Bürgerversammlung kam das das Thema «Kirchenglocken» auf. Kritisiert wurde dabei das frühe Angelusgeläut. Wie der Kirchenverwaltungsrat im aktuellen Gemeindeblatt schreibt, konnte er kurz vor den Sommerferien mit einer Delegation aus der neu entstandenen Überbauung Hermet eingehender über die Situation diskutieren und deren Anliegen entgegennehmen. An seiner ordentlichen Sitzung im August hat der Kirchenverwaltungsrat «nach sorgfältigem Abwägen und in Anbetracht der weiteren Entwicklung im Dorf» den Beschluss gefällt, das Angelusgeläut per 1. November von fünf auf sechs Uhr zu verschieben. Die Verschiebung dauere vorläufig bis Ende Januar 2015 und werde danach neu beurteilt, schreibt der Kirchenverwaltungsrat. Das Geläut finde somit zur gleichen Zeit statt, wie in den meisten umliegenden Gemeinden. Die Läutdauer, welche vor einigen Jahren schon stark verkürzt worden sei, werde belassen.