1,5 Millionen Franken für «unsere steinach»

Das Projekt «unsere steinach» hat am Dienstag die erste Hürde genommen: In Tübach haben die Delegierten den Anteil des Abwasserverbands Morgental von rund 1,5 Millionen an die Projektkosten von 25 Millionen Franken ohne Gegenstimme bewilligt. Nun müssen noch in Wittenbach die Bürgerversammlung und in der Stadt St. Gallen zuerst das Parlament und im Herbst dieses Jahrs das Volk über das Projekt «unsere steinach» befinden.
Heute wird das in der Reinigungsanlage Hofen in Wittenbach gereinigte Abwasser der Stadt St. Gallen via Steinach in den Bodensee geleitet. Das Verhältnis von Frischwasser und gereinigtem Abwasser ist ungünstig; der Bach Steinach ist recht stark belastet. Ab 2012 soll das gereinigte Abwasser via eine fünf Kilometer lange Druckleitung über die Abwasserreinigungsanlage Morgental in Steinach in den See geführt werden.